Wald, Wild und Freizeitnutzung

JONSCHWIL. Am nächsten Samstag, 5. September, ab 9.30 Uhr, informieren die Jagdgesellschaft Jonschwil und Revierförster Bruno Cozzio über die Zusammenhänge von Wald und Wild. Der Rundgang startet beim Waldeingang zuoberst auf dem Wildberg, ganz in der Nähe vom Restaurant Wildberg.

Merken
Drucken
Teilen

JONSCHWIL. Am nächsten Samstag, 5. September, ab 9.30 Uhr, informieren die Jagdgesellschaft Jonschwil und Revierförster Bruno Cozzio über die Zusammenhänge von Wald und Wild. Der Rundgang startet beim Waldeingang zuoberst auf dem Wildberg, ganz in der Nähe vom Restaurant Wildberg.

Viele Fragen stellen sich oftmals in der Zusammenarbeit von Jagd, Forst und Freizeitnutzung im Wald. Der Wald ist angewiesen auf tragbare Wildbestände. Nur dann kann er sich selbständig und natürlich verjüngen. Die Jagd ist nicht nur ein Hobby, sie ist für den naturnahen Wald ohne die grossen Raubtiere wie Wolf und Bär schlicht ein Muss. Doch wie lässt sich die Jagd und die Waldwirtschaft mit der Freizeitnutzung vereinbaren? Der Wald hat einen Besitzer. In den Wäldern am Wildberg sind das grösstenteils private Waldbesitzer. Viele Fragezeichen tun sich da auf. Die Jäger und der Förster versuchen bei diesem Rundgang, Antworten zu geben. (pd)