Wahlkampf in Niederhelfenschwil nimmt Fahrt auf: Zwei Kandidaten wollen Gemeindepräsident werden

Der einheimische SVP-Kantonsrat Damian Gahlinger und der nebenamtliche Wasterkinger Gemeindepräsident Peter Zuberbühler wollen die Nachfolge des Niederhelfenschwiler Gemeindepräsidenten Simon Thalmann antreten.

Hans Suter
Merken
Drucken
Teilen
Wer tritt die Nachfolge von Simon Thalmann als Gemeindepräsident von Niederhelfenschwil an? Am 27. September wird gewählt.

Wer tritt die Nachfolge von Simon Thalmann als Gemeindepräsident von Niederhelfenschwil an? Am 27. September wird gewählt.

Bild: Sharon Holenstein

Am 27. September finden im Kanton St.Gallen die Erneuerungswahlen für die Gemeindebehörden statt, so auch in Niederhelfenschwil. Bekannt ist bereits: Damian Gahlinger und Peter Zuberbühler wollen Gemeindepräsident von Niederhelfenschwil werden; die Zuckenrieterin Esther Nietlispach bewirbt sich um das Primarschulpräsidium.

Damian Gahlinger: der Einheimische

Damian Gahlinger

Damian Gahlinger

Bild: PD

Die SVP Niederhelfenschwil portiert Damian Gahlinger aus Niederhelfenschwil als Gemeindepräsident. Der 45-jährige Kleinunternehmer im Baugewerbe und Familienvater hat mit seiner Frau Sandra drei Kinder im Alter von 11, 14 und 17 Jahren. Auf politischer Ebene ist Damian Gahlinger seit 2016 Mitglied des Kantonsrats St. Gallen. In seiner Wohngemeinde Niederhelfenschwil ist er laut seiner Partei gut verankert und seit vielen Jahren in mehreren Vereinen aktiv. Er verfügt über keine Exekutiverfahrung auf kommunaler Ebene.

Peter Zuberbühler: der Auswärtige

Peter Zuberbühler

Peter Zuberbühler

Bild: PD

Mit dem 44-jährigen Peter Zuberbühler bewirbt sich auch ein Auswärtiger um das Gemeindepräsidium. Zudem ist er parteilos. Er wohnt mit meiner Frau und den sechs gemeinsamen Kindern in Wasterkingen im Zürcher Unterland. Das liegt am Nordrand des Kantons, direkt an der deutschen Grenze. Gegenwärtig ist er als Geschäftsleiter einer Holzhandelsfirma in Frauenfeld tätig. Seit 2010 ist er in seiner Wohngemeinde als Gemeinderat aktiv. 2014 wurde er als nebenamtlicher Gemeindepräsident gewählt und ist aktuell in der zweiten Legislatur. Zusätzlich wurde er 2018 als nebenamtlicher Präsident für die Schulbehörde unteres Rafzerfeld gewählt.

Esther Nietlispach kandidiert als Primarschulpräsidentin

Eva Nietlispach

Eva Nietlispach

Bild: PD

Eine erste Kandidatur ist nun auch für das Präsidium der Primarschule bekannt: die 54-jährigie Esther Nietlispach. Sie ist vor 17 Jahren mit ihrem Mann und ihren drei Kindern nach Zuckenriet gezogen. Schon bald hat sie sich in schulischen Gremien engagiert, zuerst während zwei Legislaturperioden im Schulrat der Primarschule Zuckenriet und im Anschluss als Schulleiterin der Jugendmusikschule Wil-Land. In den vergangenen fünf Jahren hat sie zusammen mit ihrem Mann eine eigene Beratungsfirma aufgebaut. Jetzt ist sie bereit, sich als Gemeinderätin und Primarschulpräsidentin für die Gemeinde einzusetzen.

Weitere Kandidaturen sind möglich

In der Politischen Gemeinde Niederhelfenschwil müssen mehrere Sitze in Gemeinde- und Schulrat neu besetzt werden. Kandidaturen können noch bis zum 30. Juni um 17 Uhr eingereicht werden.