Vorstellungen können real werden

Münchwilen. Vor Kurzem fand eine emotionale Firmung in der katholischen Kirche St. Anton statt. Einige Firmanden begrüssten in ihrer Muttersprache den Firmspender Bischofsvikar Christoph Sterkmann und die Gäste.

Drucken
Teilen
Bild: Franziska Hafner-Beerli

Bild: Franziska Hafner-Beerli

Münchwilen. Vor Kurzem fand eine emotionale Firmung in der katholischen Kirche St. Anton statt. Einige Firmanden begrüssten in ihrer Muttersprache den Firmspender Bischofsvikar Christoph Sterkmann und die Gäste. Einige der Jugendlichen machten sich Gedanken zu ihrem Leitspruch «Yes, we can!» – Kann man alles erreichen? Ist es wirklich so? Zu diesen und jenen Fragen waren die 24 Jugendlichen, zusammen mit ihrem Leiterteam, seit Sommer 2009 unterwegs.

Im Laufe der Vorbereitungszeit begegneten sie ihrem Leitspruch in verschiedenen Aktivitäten immer wieder aufs Neue. So hörten sie zum Beispiel vom Pfarreiprojekt, bei dem es hiess «christlich handeln» und setzten es mit der Teilnahme durch das Herstellen und Verkaufen von Öpfelchüechli am Adventsmarkt in Münchwilen gleich um. In mehreren Kleingruppen begegneten sie Gott auf dem Antoniusweg wie auch an der Versöhnungsfeier in der Kapelle der katholischen Kirche. Als besonders eindrücklich galt bei den Jugendlichen das Wochenende in der Wartburg bei Mannenbach.

Im feierlichen Gottesdienst ging Bischofsvikar Sterkmann nochmals auf das «Yes, we can» ein, indem er betonte, dass, geleitet vom Geist Gottes, für uns als Christen unsere Vorstellungen keine Utopien bleiben müssen. (fhb.)

Aktuelle Nachrichten