Vor einer grösseren Herausforderung

Wängi spielt morgen Samstag um 16.30 Uhr auswärts gegen Winkeln. Just in einem Moment, da sich der Gegner neue Hoffnungen auf den Ligaerhalt machen darf.

Merken
Drucken
Teilen

Fussball. Der FC Wängi hat von allen 2.-Liga-Teams der Region die wohl schwerste Aufgabe. Er trifft auf einen Gegner, der erfolgreich daran ist, sich von den letzten beiden Plätzen in der Tabelle abzusetzen und so den Ligaerhalt zu sichern.

Die Hinterthurgauer benötigen eine starke Leistung, um Winkeln, das sich mit seinem letzten Erfolg gegen Flawil viel Selbstvertrauen geholt hat, zu bezwingen.

Im Wissen, dass ein Erfolg mit wichtigen drei Punkten hinsichtlich eines möglichen Aufstiegs oder mindestens eines Barrageplatzes belohnt wird, dürfte es der Mannschaft um Trainer Hans-Peter Schlittler nicht an Motivation fehlen, die bestmögliche Leistung abzurufen. (uno.)