Von Wil nach Wil – vom Stammtisch nach Herrliberg

Namen & Notizen

Drucken
Teilen

Der Wiler SVP-Nationalrat Lukas Reimann begibt sich im September auf eine Wanderung zum nördlichsten Punkt von Wil. Allerdings handelt es sich um die Namensvettergemeinde der Äbtestadt – Wil im Kanton Zürich. So lerne er endlich mal das «andere» Wil der Schweiz kennen, twittert Reimann. Der Politiker tut mit Sicherheit gut daran, seine ID mitzunehmen. Wil ZH liegt nämlich direkt neben Deutschland. Nicht, dass er versehentlich als Sans-Papier einen Fuss über die Grenze setzt.

Die Übernahme der Zehnder Regionalmedien durch BaZ Holding AG hat schweizweit für Schlagzeilen gesorgt. Auch Martin Senn, Präsident der IG Wiler Sportvereine, machte sich am vierteljährlichen Stamm am Mittwochabend so seine Gedanken und mutmasste: «Künftig muss ich wohl nach Herrliberg fahren, um die Sportnachrichten für die «Wiler Nachrichten» einzureichen

Zum dritten Mal hielt Schulratspräsident Christoph Ackermann bei der Verleihung des Flawiler Lehrlingspreises die Ansprache. Und er fragte sich: «Finden sie, suchen sie oder wollen sie keinen anderen? Um die Antwort umgehend nachzuliefern: «Ich gehe eigentlich vom letzten aus.» (red)