Von Mäusen, Ehre und Pipi Langstrumpf

Das Unwetter vom vergangenen Sonntag hat viele Schäden hinterlassen. In Mitleidenschaft gezogen wurde auch der Garten von Johann Thür in Rickenbach. Sein Garten ist ein wahres Juwel an seltenen und aussergewöhnlichen Pflanzen. Sozusagen über jede einzelne weiss er eine Geschichte zu erzählen.

Merken
Drucken
Teilen
Markus Hörler (l.) wird von Guido Langenegger geehrt. (Bild: Philipp Stutz)

Markus Hörler (l.) wird von Guido Langenegger geehrt. (Bild: Philipp Stutz)

Das Unwetter vom vergangenen Sonntag hat viele Schäden hinterlassen. In Mitleidenschaft gezogen wurde auch der Garten von Johann Thür in Rickenbach. Sein Garten ist ein wahres Juwel an seltenen und aussergewöhnlichen Pflanzen. Sozusagen über jede einzelne weiss er eine Geschichte zu erzählen. Als er sah, wie die Wassermassen Teile seiner Oase eroberten, sagte der 93-Jährige zu seinem Nachbarn Beat Widmer gelassen: «Die nächsten zwei Jahre werde ich wohl keine Mäuseplage haben.»

***

Ende vergangenen Jahres ist der Schwarzenbacher Markus Hörler aus dem aktiven Erwerbsleben ausgeschieden. Was nicht heisst, dass er nun untätig bleibt. Wirkte er doch beispielsweise diese Woche als Fotograf bei der Tour-de-Suisse-Etappenankunft in Schwarzenbach. Hörler, ehemaliger Kundenberater der Publicitas, war unter anderem Initiant und Macher der Gewerbereportagen in der Wiler Zeitung. Seit 15 Jahren ist er Mitglied im Gewerbeverein Jonschwil-Schwarzenbach und hat auch die Gewerbeausstellung 2005 als OK-Mitglied mitgetragen. Dafür wurde er nun mit der Freimitgliedschaft geehrt. Eine Auszeichnung, die Mitarbeitern der Presse eher selten zuerkannt wird.

***

An einem aussergewöhnlichen Ort hielt die FDP-Regionalpartei am Donnerstagabend ihre Mitgliederversammlung ab: In der adhoc-Buchhandlung in der Wiler Fussgängerzone. Dass sich der abtretende Parteipräsident Franz Mächler zu Weltliteratur hingezogen fühlt, bewies er mit einem Zitat von Johann Wolfgang von Goethe. Doch auch der alltäglichen Literatur ist er zugetan, fragte er doch Natal Müller, Besitzer des Buchladens, ob er Karl-May-, Lassie- oder Fury-Bücher führe. Müller verneinte, Klassiker wie Pipi Langstrumpf seien aber in seinem Sortiment zu finden.

***

Nicht nur Erwachsene sind mit dem Bauvorhaben in Ganterschwil, wo neue Alters- und andere Wohnungen entstehen sollen, nicht einverstanden. Kinder, die dort spielten, meinten: «Ach, diese doofe Überbauung. Das ist doch unser Tschuttiplatz!» (red.)