Von der Kunst, Vater zu sein

Sven Broder liest am kommenden Freitag im «Vulkan» aus seinem Buch «Papa steht seinen Mann»

Drucken

«Von der Kunst, Vater zu sein und Mannsbild zu bleiben», lautet der Untertitel von Sven Broders Buch «Papa steht seinen Mann». Wie schafft Mann den Balanceakt zwischen Kinderzimmer und Kumpelrunde? Redaktor und Kolumnist Sven Broder zeigt dies in seinem Buch witzig, provokativ, mitreissend. Lesestoff für alle, die Kinder planen, Kinder haben, Kinder mögen.

Rotznasen putzen, schmusen, trösten, Insekten studieren, zum Arzt rennen, Löcher buddeln, Hexensuppe kosten, kitzeln, sich nerven, Geduld haben – Väter haben viel zu tun. Und wollen auch noch gute Partner sein, am Feierabend mit den Kollegen ein, zwei Bier trinken und ab und zu einfach vor dem Fernseher abhängen. Wie Mann all dies auf die Reihe bringt – Sven Broder weiss es aus eigener Erfahrung.

Mit Charme und Sachkenntnis bereitet er werdende Väter auf ihre neue Rolle vor und bringt jene zum Schmunzeln, die selber Kinder haben. Sein Buch gibt einen ungeschönten Einblick ins Seelenleben moderner Männer. Von A wie Aphrodisiaka bis Z wie Zahnputzlied lässt es keine Vaterfreude unerwähnt und bietet gleichzeitig handfeste Anleitungen: für kindliche Erstickungsanfälle genauso wie für einen Liebeslikör, selbst gekritzelte Comic-Tierchen oder eine Seifenkiste, die bremsen kann. (pd)

Sven Broder liest am Freitag, 23. März, um 20 Uhr in der Buchhandlung Vulkan aus seinem Buch «Papa steht seinen Mann».

Aktuelle Nachrichten