Von der Geldbox in die Glasbox

Die Spendenbox stand schon die ganze Woche in der Bäckerei Dörig. Der Höhepunkt der Sammelaktion war jedoch am Samstag die grosse Spendengala. Für Mütter in Not sammelte das Bäckereiteam mit grossem Engagement 7330 Franken.

Christoph Heer
Merken
Drucken
Teilen
Die zweieinhalbjährige Sina Schälle aus Zuzwil hat Spass daran, die Glasbox zu füttern. Papa Andreas hilft ihr hoch. (Bild: che.)

Die zweieinhalbjährige Sina Schälle aus Zuzwil hat Spass daran, die Glasbox zu füttern. Papa Andreas hilft ihr hoch. (Bild: che.)

ZUZWIL. Die schweizweit an Beliebtheit gewinnende Spenden-Aktion «Jeder Rappen zählt» (JRZ)von der Glückskette und dem Schweizer Radio und Fernsehen ging dieses Jahr in die dritte Runde. Gesammelt wurde für Mütter in Not – in Kriegsgebieten, Entwicklungsländern und zum erstenmal auch in der Schweiz.

In einer Glasbox in Luzern verbrachten die drei Moderatoren Anic Lautenschlager, Kathrin Hönegger und Nik Hartmann die vergangene Woche und sendeten nonstop. Die ganze Schweiz sammelte mit, liess sich Eigenartiges, Einzigartiges, Lustiges oder gar Verrücktes einfallen, um möglichst viel Geld zusammenzubringen. Auch die Bäckerei Dörig sammelte, nicht zum erstenmal, mit und organisierte eine grosse Spendengala, bei der die Band Frantic als grosse Attraktion auftrat.

Glühwein und Grillwürste

Organisator Markus Dörig erklärte, bereits im vergangenen Jahr seien mit einem speziellen Brot Spenden gesammelt worden. «Für dieses Jahr haben wir uns entschlossen, etwas Grösseres auf die Beine zu stellen. Mit der Musikband Frantic gelang es uns, eine Ostschweizer Berühmtheit zu engagieren. Sie machten ihre Sache wunderbar.» Doch bereits die ganze Woche hindurch stand die Geldbox in der Bäckerei, womit vor dem Startschuss zur eigentlichen Spendengala am Samstagmittag schon viel Geld zusammengekommen war. Markus Dörig und sein achtköpfiges Team strotzten nur so von Energie. So wurden die Besucher und potenziellen Spender den ganzen Nachmittag hindurch verwöhnt: Glühwein, Feines vom Grill oder Süsses aus der Bäckerei, keiner, der zu kurz kam. «Einen grossen Dank richten wir an die Behörden. Wir konnten alle in unsere Spendenaktion mit einbinden. Vor allem der Schulgemeinde gelang es, mit ihrem Rundenlauf viel Geld zu sammeln, herzlichen Dank», lobte und bedankte sich Markus Dörig.

Am Abend der Auftritt in Luzern

Das Dörig-Team stand in Kontakt mit den Machern von JRZ in Luzern. So machte sich eine Delegation auf, den Spendenbetrag von 7330 Franken zur Glasbox auf dem Europaplatz zu bringen. Für Markus Dörig ist es wichtig, eine Spendenliste zu veröffentlichen. «Ich weiss noch nicht genau, wie ich es machen werde, aber jeder Spender hat eine Veröffentlichung im kleinen Rahmen verdient», sagte er. Grossen Respekt verdient er selber. Mit derart grossem Engagement hinter «Jeder Rappen zählt» zu stehen, ist lobenswert.

Vom 12. bis 17. Dezember fand die Spendenaktion «Jeder Rappen zählt» in Luzern statt. Am Samstagabend fand der grosse Final statt. 6 295 846 Franken wurden für Mütter in Not gesammelt.

Antonietta Gerfala Spenderin

Antonietta Gerfala Spenderin

Conny und Jennifer Spenderinnen

Conny und Jennifer Spenderinnen