Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Von den Kleinsten bis zu den Grossen machten alle mit

Ein Teamwettkampf in dieser Sportart ist eine eher seltene Veranstaltung. Entsprechend sind vor allem die Kleinsten topmotiviert. Aber auch die Elitefahrer der beiden Vereine Kunstradfahren Uzwil und RV Sirnach hatten ihren Spass in Mörschwil.
Der Uzwiler Nachwuchs posiert gemeinsam mit der Elite.

Der Uzwiler Nachwuchs posiert gemeinsam mit der Elite.

Weil in der Region keine geeignete Halle zur Verfügung stand, wich der Organisator Kunstradfahren Uzwil nach Mörschwil aus. Dort fanden die Teilnehmer einmal mehr beste Bedingungen vor. Seitens der Uzwiler beteiligten sich 32 Kunstradfahrerinnen und -Fahrer. Aber auch der RV Sirnach trat zusammen mit dem Weltmeisterteam komplett an. Gefahren wurde auf zwei Wettkampfflächen. Die Teams waren so zusammengestellt, dass die Notengebung vergleichbar war. Ein Team der Uzwiler vermochte sich hinter Löhningen auf dem zweiten Rang zu etablieren, während die andern drei Mannschaften mit den Rängen 5, 6 und 17 vorliebnehmen mussten. Für den sieggewohnten RV Sirnach resultierte für einmal kein Podestplatz. Die Hinterthurgauer erfreuten sich dafür an gelungenen Einzelleistungen von Leila Zimmermann, Vivien Zeberli und Annick Gfeller. Alle drei vermochten ihre persönlichen Bestleistungen zu steigern. (uno)

Hinweis

Am nächsten Wochenende findet der erste Swiss Cup statt.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.