Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vom Alkohollager zur Autoausstellung

2003 empfing Fredy Lienhard eine Gruppe Viertklässler zur Besichtigung seiner Autosammlung. Ihr Entzücken brachte ihn auf die Idee, seine Sammlung öffentlich zugänglich zu machen. Romanshorn hatte sich im Lauf der Geschichte vom unbedeutenden Dorf zu einem der wichtigsten Verkehrsknotenpunkte der früheren Zeit entwickelt. Ab dem Jahr 1891 entstand hier ein Alkohollager (Tanklager) des Bundes. Die alten Hallen faszinierten Fredy Lienhard auf Anhieb, eine Fahrzeugausstellung passte zudem gut zur historischen Rolle der Hafenstadt. Also verwirklichte der Unternehmer und ehemalige Rennfahrer auf dem Gelände des stillgelegten Tanklagers seine Vision «Autobau».

2009 eröffnete er die Autobau Erlebniswelt und 2011 die Autobau Factory. Mit der Umnutzung des Polygons im ersten Stock des Stahltanks geht die Autobau Geschichte weiter: Zwölf Formel-1-Wagen von Peter Sauber sind hier ausgestellt. Vom ersten Rennwagen für die Formel 1, dem C12, bis zum C24 von 2005. Die Sonderausstellung wurde verlängert und ist auch 2018 zu sehen. (ahi)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.