Vom 17. Jahrhundert bis heute

Offenes Singen des Männerchors Harmonie Wil Auf den Abend des vergangenen ersten Adventssonntags hatte der Männerchor Harmonie zum offenen Singen in die Kreuzkirche eingeladen, um sich und das Publikum auf die Advents- und Weihnachtszeit einzustimmen.

Drucken

Offenes Singen des Männerchors Harmonie Wil

Auf den Abend des vergangenen ersten Adventssonntags hatte der Männerchor Harmonie zum offenen Singen in die Kreuzkirche eingeladen, um sich und das Publikum auf die Advents- und Weihnachtszeit einzustimmen.

Chor mit den Kathi-Mädchen

Mit dem aus Bamberg stammenden und um 1670 komponierten Weihnachtslied «Lieb Nachtigall, wach auf» eröffneten die Harmonianer das Liederprogramm, und gleichsam als Kontrast dazu erklang anschliessend das weltbekannte «Feliz Navidad», welches von José Feliciano komponiert worden ist. Für dieses Lied und die weiteren Gesänge gesellte sich eine Gruppe des Chors ehemaliger Schülerinnen von St. Katharina zum Männerchor. Damit bildete sich ein glanzvoll klingender gemischter Chor, welcher das zahlreich erschienene Publikum zu begeistern wusste. Nach den Begrüssungsworten des Harmonie-Präsidenten Hans Sonderegger sangen Chor und Publikum unter der engagierten Leitung des temperamentvollen Dirigenten Kaspar Wagner gemeinsam bekannte und weniger bekannte Lieder, welche im Zeitraum des frühen 17. Jahrhunderts bis in die heutige Zeit hinein komponiert wurden sind.

Nur gut gelaunte Gesichter

Der besinnliche und zugleich fröhliche Anlass wusste allseits zu gefallen, denn man sah nur gut gelaunte Gesichter in der Kreuzkirche. Der Männerchor Harmonie dankt allen, welche sich die Zeit zum Dabeisein, Mitsingen und Mitwirken genommen haben, und wünscht allen von Herzen die eine oder andere ruhige Stunde, möglichst wenig Hektik sowie eine frohe Advents- und Weihnachtszeit. (pd)