VOLTIGE: Vier Medaillen an der Schweizer Meisterschaft

An den nationalen Wettkämpfen in Rosental/Wängi gewann Voltige Lütisburg 1 die Goldmedaille. Gold und Silber resultierten im Einzel, Bronze gewann das Juniorenteam.

Urs Nobel
Drucken
Gegen 800 Zuschauer waren an der Schweizer Meisterschaft.

Gegen 800 Zuschauer waren an der Schweizer Meisterschaft.

Urs Nobel

urs.nobel@wilerzeitung.ch

Sonntagmittag, exakt um 12 Uhr: Voltige Lütisburg 2 (Junioren) betritt unter lautem Applaus den Zirkel. Dann wird es mucksmäuschenstill, fast etwas unheimlich. Longenführerin Karin Dick lässt dem hellbraunen Wallach Silvantus Zeit, sich zuerst im Schritt und dann im Trab im Kreis zu bewegen. Die Richterin klingelt, und Silvantus wechselt die Gangart in den Galopp. Die Kür und der Angriff auf Rang 2 kann beginnen. Das seit dem Sommer mit einem Burschen bestückte Team zeigt eine schwierige Kür und beeindruckt. Doch dann stürzen zwei Mädchen zu Boden, ihnen passiert jedoch nichts. Die Zuschauer halten trotzdem den Atem an und wissen sofort: Der Angriff auf Rang 2 ist gescheitert, Rang 3 dürfte ebenfalls verloren sein.

Rang 3 überraschend gehalten

Sonntagnachmittag, 17 Uhr: die Siegerehrung der Juniorenteams. Es gewinnt Harlekin J1 vor Voltige Tösstal Junioren 1. Dritte werden zur grossen Überraschung und Freude aller doch noch die Lütisburger, die das viertplatzierte Althleta trotz ihres Patzers um 55 Hundertstel distanzieren konnten. Darauf hätte wohl niemand gewettet.

Auch nicht darauf, dass es Ramona Näf gelingen würde, ihre im Einzel während der ganzen Saison dominierende Vereinskollegin Nadja Büttiker zu schlagen. Ein Zehntelpunkt entschied schliesslich zu Gunsten von Ramona Näf. Für Nadja Büttiker, die grosse Fa­voritin, hatte es sich negativ aus­gewirkt, dass das Longenpferd Keep Cool III anfänglich noch nicht so gleichmässig galoppierte und so die Pferdenote wesentlich schlechter war als bei der nach ihr folgenden Vereinskollegin.

Absolut perfekt lief es Lütisburg 1. Der Favorit legte die Basis zum Erfolg bereits in der Pflicht und setzte in der Kür noch einen drauf. Rayo de la Luz galoppierte sauber im Zirkel und ermöglichte seinen Damen einen sauberen, fehlerfreien Auftritt. Bevor die Noten feststanden, war allen klar, dass der Schweizer Meister 2017 wieder nur Voltige Lütisburg heissen konnte.

Der Verein Voltige Lütisburg hat einen grossen Aufwand betrieben, um die Schweizer Meisterschaft in Rosental zu organisieren. Er bekam sowohl von den Teilnehmern als auch den Zuschauern viele Komplimente. «Natürlich ist es auch zu unvorbereiteten Situationen gekommen. Doch das ist normal», sagte OK-Präsident Kurt Bischofberger am Schluss der Veranstaltung, die am Sonntag von 800 Zuschauern besucht wurde. Einer davon war auch alt Stadtpräsident Bruno Gähwiler aus Wil. «Meine Tochter war zu Besuch. Als ehemalige Voltigiererin wollte sie sich diesen Anlass nicht entgehen lassen. 1994 habe ich auch schon eine Schweizer Meisterschaft in Rosental als OK-Präsident organisiert. Damals waren Felicitas Schaffner und Ursula Zosso Trainerinnen», erzählte Gähwiler.

Nächstes Jahr schon wieder in Rosental

Mit der Schweizer Meisterschaft ist die Voltige-Saison in der Schweiz beendet. Die Lütisburger werden die nationalen Titelkämpfe auch im Jahr 2018 durch­führen. Wiederum im Weierhof in Rosental bei Wängi.

Weitere Resultate von Voltige Lütisburg

Rahmenprogramm, Gruppen M: 1. Voltige Lütisburg 4. Gruppen MJ: 3. Voltige Lütisburg. Gruppen B: 1. Lütisburg 5. Gruppen BJ: 5. Lütisburg 6.

Schweizer Meisterschaft, Einzel SJ: 4. Daria Gallo. 9. Aline Koller. 10. Samira Koller, alle auf Acardi (Longe Monika Winkler-Bischofberger). Gruppen SJ: 3. Voltige Lütisburg, Silvantus (Longe Karin Dick). Einzel Herren: 1. Andrin Müller, RC St. Gallen, Keep Cool III (Longe Monika Winkler-Bischofberger). Einzel Damen: 1. Ramona Näf, 2. Nadja Büttiker, 5. Elisabeth Bieri, alle auf Keep Cool III (Longe Monika Winkler-Bischofberger). Gruppen Elite: 1. Voltige Lütisburg 1, Rayo de la Luz (Longe Monika Winkler-Bischofberger).

Aktuelle Nachrichten