Volltruppenübung der Panzerbrigade

Das Panzerbataillon 29 der Panzerbrigade 11 führt vom Montag, 3. September, bis Mittwoch, 5. September, eine grössere Übung in der Region Uster–Wil–Gossau–Bischofszell durch. Es werden rund 900 Angehörige der Armee, rund 50 Raupen- und zahlreiche Pneufahrzeuge im Einsatz stehen.

Merken
Drucken
Teilen

Das Panzerbataillon 29 der Panzerbrigade 11 führt vom Montag, 3. September, bis Mittwoch, 5. September, eine grössere Übung in der Region Uster–Wil–Gossau–Bischofszell durch. Es werden rund 900 Angehörige der Armee, rund 50 Raupen- und zahlreiche Pneufahrzeuge im Einsatz stehen.

Die Soldaten und das Kader trainieren in dieser Übung das Fahren im zivilen Umfeld, das Beziehen von provisorischen Übernachtungs- und Verpflegungsräumen sowie einen simulierten Angriff. Die Übung wird ohne Simulationsmunition durchgeführt.

Die Übungsleitung steht im Kontakt mit den kantonalen Behörden, insbesondere mit den Polizeikorps der Region. Der Sicherheit und dem reibungslosen Ablauf der Übung im zivilen Umfeld werde grosse Beachtung geschenkt. Allfällige Emissionen sowie Auswirkungen auf den zivilen Verkehr werden möglichst gering gehalten, teilen die Verantwortlichen mit. Die Übungsleitung bittet um Verständnis und Geduld, sollten trotz aller Umsicht Wartezeiten oder sonstige Beeinträchtigungen des zivilen Alltags entstehen. (pd)