VOLLEYBALL: Zwei Ernstkämpfe für Amriswil

Morgen trifft Volley Amriswil auswärts auf den ersten Verfolger in der Meisterschaft, Volley Schönenwerd. Am Sonntag folgt das Cup-Halbfinalspiel gegen Colombier.

Drucken
Teilen

Gleich zwei wichtige Spiele stehen für Volley Amriswil an diesem Wochenende auf dem Programm: Morgen Samstag gastiert der Schweizer Meister und momentane Tabellenführer der Nationalliga A beim ersten Verfolger, dem Team von Volley Schönenwerd. Die beiden bisherigen Spiele in dieser Saison vermochten die Amriswiler für sich zu entscheiden. Auf den 3:1-Auswärtssieg im November folgte Anfang Januar ein harterkämpfter Fünf-Satz-Sieg in der heimischen Tellenfeldhalle. Amriswil gewann damals den ersten und dritten Satz relativ knapp und verlor die Sätze zwei und vier klar. Obwohl der Entscheidungssatz dann eindeutig an die Amriswiler ging, sprach die Solothurner Lokalpresse davon, dass Schönenwerd eigentlich das bessere Team gewesen sei. Das sah man im Thurgau allerdings anders. Seit jener Begegnung hat Schönenwerd vier Meisterschaftsspiele gewonnen, wobei die Punktverluste gegen Jona und Einsiedeln überraschten. Im Cup sind die Solothurner schon im Achtelfinal ausgeschieden; allerdings war der Gegner der Cupsieger der vergangenen Saison, das Team aus Näfels. Spielbeginn in Däniken ist um 17.30 Uhr.

Colombier statt Pallavolo Kreuzlingen

Am Sonntag folgt der Cup-Halbfinal gegen die Neuenburger von Colombier Volley. Das NLB- Team liegt momentan an zweiter Stelle in der Westgruppe. Vor zwei Wochen waren sie es, welche die Halbfinalträume von Pallavolo Kreuzlingen zunichte machten. Star der Equipe ist der langjährige Auslandprofi und Schweizer Nationalspieler Joël Bruschweiler. Auf ihn werden die Amriswiler ein spezielles Auge richten müssen.

Bei Amriswil sind alle Spieler einsatzbereit. Spielbeginn ist am Sonntag um 17 Uhr.

Bernhard Windler

sport@thurgauerzeitung.ch