VOLLEYBALL: NLB ist in Sichtweite

Pallavolo Kreuzlingen empfing im ersten Finalspiel zum Aufstieg in die NLB Traktor Basel. Die Thurgauer dominierten das Spiel und gewannen klar mit 3:0.

Drucken
Teilen
Den Kreuzlingern (dunkelblau) ist der Aufstieg in die zweithöchste Spielklasse fast nicht mehr zu nehmen. (Bild: Mario Gaccioli)

Den Kreuzlingern (dunkelblau) ist der Aufstieg in die zweithöchste Spielklasse fast nicht mehr zu nehmen. (Bild: Mario Gaccioli)

Die Vorfreude auf das Finalspiel Kreuzlingen – Basel in Remisberg war gross. Es kommt nicht alle Tage vor, dass Pallavolo Kreuzlingen eine Chance auf den Aufstieg in die zweithöchste Spielklasse der Schweiz hat.

Die Hafenstädter haben mehrfach unter Beweis gestellt, dass sie besonders in den wichtigen Spielen eine Dominanz an den Tag legen können. Ähnlich verhielt es sich in diesem Final-Hinspiel in Kreuzlingen. Die Hafenstädter kamen ausgezeichnet ins Spiel. In der Anfangsphase konnte sich kein Team absetzen. Doch dies änderte sich schnell. Nach mehreren guten Services und guter Blockarbeit erspielten sich die Gastgeber einen 13:6-Vorsprung. Basel wurde regelrecht überrannt. Die Pallavolos dominierten den Verlauf des Spiels weiterhin und konnten somit den ersten Satz deutlich mit 25:13 für sich entscheiden.

Traktor Basel chancenlos

Nach der dreiminütigen Satzpause und einer hitzigen Ansprache des Spielertrainers Marco Bär schritten die Kreuzlinger fest entschlossen zurück auf das Feld. Auch im zweiten Satz konnten die Basler kaum Fuss fassen. Kreuzlingen bot ihnen keine Möglichkeit, ins Spiel zu finden. Mit druckvollen Anspielen, einer ausgezeichneten Effizienz im Angriff und einigen äusserst glücklichen Verteidigungen des Liberos Remo Spirig machten die Gastgeber kurzen Prozess mit Traktor Basel. Mit 25:14 verbuchte Kreuzlingen den zweiten Satz.

Doch noch war nicht aller Tage Abend. Und die Gäste waren entschlossen, sich nicht ganz ohne Gegenwehr geschlagen zu geben. Sie agierten zunehmend couragiert und gewannen vermehrt lange Ballwechsel und somit auch an Selbstvertrauen. Das Match war nun ausgeglichen. Traktor Basel glänzte nun zwischenzeitlich mit seinen Qualitäten. Bevor die Gäste jedoch wirklich in Fahrt kamen, stoppte Kreuzlingen ihren Höhenflug. Beim Spielstand von 15:15 setzte sich Kreuzlingen langsam ab und konnte die Führung bis zum Schluss halten. Beim Spielstand von 25:21 hiess es somit Punkt, Satz und Sieg.

Somit steht Kreuzlingen mit einem Fuss in der NLB. Den Thurgauern reicht im Rückspiel am Samstag in Basel ein Satzgewinn für den Aufstieg. (kze)