VOLLEYBALL: Durchmarsch des Favoritenteams

Die Wattwilerinnen konnten den souveränen Leader nicht aus der Deckung locken.

Drucken
Teilen

Am 7. März traf das Frauenteam von Volley Wattwil auswärts auf den Leader der RVNO-Meisterschaft, den VBC Andwil-Arnegg PD2, welcher diese Saison bisher nur drei Punkte abgegeben hat. Zum Vornherein war den Toggenburgerinnen bewusst, dass dieser Match nur mit der Höchstleistung jeder einzelnen Spielerin und etwas Glück zu gewinnen war.

Klare Niederlage in drei Sätzen (16:25/14:25/17:25)

Volley Wattwil startete in alle drei Sätze konzentriert und erspielte sich jeweils einige Punkte Vorsprung. Leider schmolz dieser kontinuierlich dahin, da es keiner Spielerin gelang, sich zu steigern und Verantwortung zu übernehmen. Die so oft gewinnbringenden Services zeigten für einmal keinen Erfolg. Den Annahmen fehlte die nötige Präzision, um am Netz mit schnellen Angriffen den Punkt direkt zu generieren oder Druck auf den Gegner auszuüben, um Fehler zu provozieren. Das Favoritenteam hingegen zeigte eine konstante Teamleistung, allerdings ebenfalls nicht auf Höchstniveau. Es reichte aber für den klaren 3:0-Sieg. Sowohl für die Zuschauer als auch für ­ die Spielerinnen gehörte dieser Match sicher nicht zu den Leckerbissen dieser Saison. Am 20. März findet das letzte Spiel dieser Meisterschaft in Wattwil gegen das Frauenteam Schönengrund statt. Die Chance, die letzten Punkte ins Tal zu holen, ist intakt, da die Gegnerinnen in direkter Tabellennähe platziert sind. (pd)