Volle Herzen – leere Kassen

Flawil Seit 83 Jahren besteht der «Sonneblick» Walzenhausen. Eine kleine soziale Institution im Appenzellerland über dem Bodensee, in deren Geschichte grosse politische Ereignisse abgebildet sind. Gegründet wurde diese Institution von Flüchtlingspfarrer Paul Vogt und der Herisauerin Clara Nef.

Merken
Drucken
Teilen

Flawil Seit 83 Jahren besteht der «Sonneblick» Walzenhausen. Eine kleine soziale Institution im Appenzellerland über dem Bodensee, in deren Geschichte grosse politische Ereignisse abgebildet sind. Gegründet wurde diese Institution von Flüchtlingspfarrer Paul Vogt und der Herisauerin Clara Nef. Paul Vogt war zuletzt Pfarrer in Degersheim zwischen 1959 und 1965. Er fand immer wieder Menschen, die seine Hilfsprojekte umsetzten.

«Die Geschichte des <Sonneblicks> gleicht einer Gratwanderung zwischen Begeisterung und Bedenken, zwischen Fortschritt und Bewahrung, zwischen Widerstreit und Übereinstimmung, zwischen vollen Herzen und leeren Kassen», wie es Willy Reifler im Jubiläumsbuch des «Sonneblicks» 2008 zusammenfasst. Adrian Keller, Geschäftsführer «Sonneblick», nimmt die Zuhörerinnen und Zuhörer mit auf den Weg durch diese wechselvolle Geschichte, die im Jahr 2017 wiederum eine neue Wendung nehmen wird.

Alle Interessierten sind zu diesem Vortrag des Treff 60plus eingeladen. Er findet statt am kommenden Dienstag, 11. Oktober, 15 Uhr, im Zwinglisaal des evangelischen Kirchgemeindezentrums an der Lindenstrasse 6a in Flawil. (pd)