Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Nach 30 Jahren ist Schluss: Vögele Shoes schliesst seine Filiale in Rickenbach

Am 14. September schliesst die Schuhkette ihre Filiale in Rickenbach. Die künftige Nutzung der Verkaufsfläche ist noch unklar.
Hans Suter
Ein Haus, drei bekannte Namen: Ab Mitte September ist das Vergangenheit – Vögele Shoes schliesst die Filiale Rickenbach. Bilder: Hans SuterEin Haus, drei bekannte Namen: Ab Mitte September ist das Vergangenheit – Vögele Shoes schliesst die Filiale Rickenbach. Bilder: Hans Suter
Vögele Shoes mietete seit dem Einzug von Aldi rund die halbe Fläche des 1. Stocks.Vögele Shoes mietete seit dem Einzug von Aldi rund die halbe Fläche des 1. Stocks.
Der Zugang zum 1. Stock ist nur über den Laden von Aldi möglich.Der Zugang zum 1. Stock ist nur über den Laden von Aldi möglich.
3 Bilder

Vögele Shoes: Schluss nach 30 Jahren

Wenn beim Ladeneingang auf einer Tafel 30 bis 50 Prozent Rabatt angepriesen werden, ist das nicht ungewöhnlich zu dieser Jahreszeit. Wird auf der anderen Seite der Tafel aber gleich die Schliessung des Geschäfts verkündet, schreckt das schon etwas auf. So ergeht es zurzeit den Kundinnen und Kunden von Vögele Shoes in Rickenbach. Nach rund 30 Jahren schliesst das alteingesessene Schuhgeschäft. Man fragt sich unweigerlich: Warum gerade in Rickenbach, wo andere Läden investieren?

Eine konkrete Antwort ist nicht leicht herauszufiltern. «Unterschiedliche Wahrnehmungen» würde es wohl am ehesten treffen. Die Suche nach der Antwort beginnt beim Gebäude. Eigentümerin ist heute eine Schweizer Immobilienfirma, die einem grossen französischen Versicherungskonzern gehört. Mieterin ist nicht etwa das Unternehmen Vögele Shoes, sondern Aldi Suisse SA; Vögele Shoes ist in Untermiete bei Aldi. Dieses Vertragskonstrukt ergab sich nach dem Konkurs der italienischen Modekette OVS, welche viele Schweizer Läden der Charles Vögele AG übernommen hat – auch in Rickenbach – und sich damit offensichtlich übernommen hatte. Am 4. April dieses Jahres eröffnete Aldi Suisse im Erdgeschoss des markanten Möbel-Märki-Gebäudes im Einkaufsgebiet Breite ihre 202. Schweizer Filiale.

Neues Konzept

Wer zu Vögele Shoes gelangen will, muss den Laden von Aldi betreten und dann die Treppe hoch in den 1. Stock nehmen. Die Rolltreppe gibt es nicht mehr. Auch ein Kundenlift fehlt. Personen mit eingeschränkter Gehfähigkeit können sich jedoch beim Aldi-Personal melden, um den Warenlift benutzen zu können. Ist dadurch der Umsatz bei Vögele Shoes eingebrochen? Oder stimmt das Gerücht, Aldi habe von Vögele Shoes das Mieten des ganzen 1. Stocks gewünscht? Und man sei sich beim Preis nicht einig geworden?

«Die Details kenne ich nicht», sagt Vögele-Mediensprecherin Doris Rudischhauser. Dass es im Haus innerbetriebliche Ungereimtheiten während der Umbauphase gegeben habe, bestätigt sie. Ebenso, dass die Mode von OVS weniger Anklang bei der Stammkundschaft von Vögele Shoes gefunden habe und die bisherigen Synergien zum Teil weggefallen seien. Den Hauptgrund oder möglicherweise gar den ausschliesslichen Grund sieht sie vielmehr im neuen Konzept der CCC Group, der polnischen Mehrheitsaktionärin von Vögele Shoes. Diese setze neu auf grössere Läden wie die Flagship Stores in Wil, Emmen, Tenero oder dem Haag Center im Rheintal.

Alle Mitarbeiterinnen werden weiter beschäftigt

Zu Kündigungen soll es in Rickenbach nicht kommen. «Für alle Mitarbeitenden konnte eine Anstellung in einer Filiale in der Umgebung gefunden werden», sagt Doris Rudischhauser. Wie weit es zu Pensumsreduktionen kommt, ist unklar. In Rickenbach waren drei Festangestellte mit einem Stellensaldo von 240 Prozent sowie eine Springerin für Stellvertretungen tätig. In der Region Wil ist Vögele Shoes weiterhin vertreten mit Filialen in Uzwil und Flawil, Wattwil und Gossau.

«Keine Unstimmigkeiten»

Was sagt Aldi dazu? «Wir sind in Kenntnis davon, dass Vögele Shoes ihren Laden über unserer Aldi-Suisse-Filiale schliessen wird», sagt Mediensprecher Philippe Vetterli. «Dies steht nicht in direktem Zusammenhang mit unserer Filiale. Wir pflegen ein gutes Verhältnis zu Vögele Shoes», betont er. Auch seien ihm keine Unstimmigkeiten im Untermietverhältnis, wie etwa aufgrund der Grösse der gemieteten Fläche, bekannt.

Mieter gesucht für die Fläche im 1. Stock

Wie wird die frei werdende Fläche künftig genutzt? «Derzeit stehen wir in Verhandlungen bezüglich der Wiedervermietung der Fläche im 1. Stock und prüfen diverse Angebote», sagt Vetterli. Auch würden unterschiedliche Umbaumöglichkeiten für die Eingangssituation geprüft. Auf die Frage, welche Präferenzen es gebe und ob auch eine Eigennutzung denkbar sei, geht er nicht ein. Über Details werde informiert, wenn definitive Entscheide gefallen seien.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.