Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

«Virtual Reality»-Brillen

Als virtuelle Realität wird eine computergenerierte Realität bezeichnet, in welche die Nutzer über Brillen oder speziell konzipierte Räume eintauchen können. Für den privaten Gebrauch wird in den meisten Fällen eine Brille aufgesetzt. Bei interaktiven Programmen sind Computer mit hoher Rechenleistung nötig.

Videos, die mit speziellen 360-Grad-Kameras aufgenommen werden, können auch mit Handy und einfachen Kartonbrillen, sogenannten «Cardboard-VR», angeschaut werden. Wobei die Auflösung und das Erlebnis bei den teuren VR-Brillen um einiges besser ist. Die Youtube-Videos des Vereins Polybau können ebenso am Computer abgespielt werden. Anstatt den Kopf mit aufgesetzter Brille zu drehen, kann stattdessen das Bild mit der Maus oder den Pfeiltasten gedreht werden. (jm)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.