Vier Saisons in der Nationalliga B folgte der Abstieg

Viermal spielte der 1941 gegründete Verein in der zweithöchsten Liga. Dreimal schafften die Uzwiler den Aufstieg unter ihrem Trainer Jack McDonald: erstmals 1968, dann 1971 und 1975. Doch länger als zwei Saisons dauerte der Verbleib in der Nationalliga B jeweils nie.

Drucken
Teilen

Viermal spielte der 1941 gegründete Verein in der zweithöchsten Liga. Dreimal schafften die Uzwiler den Aufstieg unter ihrem Trainer Jack McDonald: erstmals 1968, dann 1971 und 1975. Doch länger als zwei Saisons dauerte der Verbleib in der Nationalliga B jeweils nie. Der Aufstieg Nummer vier glückte 1987, zwei Jahre nach der Überdachung der Kunsteisbahn. Die folgenden drei Jahre brachten zwar sportliche Höhepunkte, wurden aber begleitet von personellen und finanziellen Eclats. 1990, nach dem Abstieg, betrug der Schuldenberg rund eine Million Franken. Der Verein stand vor dem finanziellen Ruin. Nur mit Mühe konnte der Konkurs abgewandt werden. Seitdem ist der Aufstieg kein vorrangiges Thema mehr. Heute spielt Uzwil in den Niederungen der 2. Liga. (stu)