Vier Männer an vier Flügeln

WIL. Die Saisoneröffnung wird zum ersten Höhepunkt des Saisonprogramms: Die Tonhalle Wil präsentiert am Samstag, 19. September, um 20 Uhr die vier virtuosen Pianisten des Gershwin Piano Quartet.

Drucken
Teilen

WIL. Die Saisoneröffnung wird zum ersten Höhepunkt des Saisonprogramms: Die Tonhalle Wil präsentiert am Samstag, 19. September, um 20 Uhr die vier virtuosen Pianisten des Gershwin Piano Quartet.

Gershwins Musik

Nach einer intensiven Umbauphase im Kleinen Saal im Untergeschoss ist die Tonhalle nun bereit für die neue Theatersaison. Wie in den letzten Jahren gehört aber die erste Vorstellung ganz der Musik. Das Schweizer Gershwin Piano Quartet konnte im In- und Ausland schon grosse Erfolge feiern. Nun kommen die vier Pianisten André Desponds, Benjamin Engeli, Micha Cheung und Stefan Wirth auch nach Wil. Sie haben sich aber nicht nur der Musik von Gershwin verschrieben. In seinem neuen Programm setzt das Gershwin Piano Quartet Gershwins Musik mit anderen bedeutenden Werken aus der Epoche in Beziehung, namentlich mit Igor Strawinskys «Petruschka» und Maurice Ravels «La Valse». Auf diese Weise werden die vielfältigen Wechselwirkungen zwischen der alten und der neuen Welt, zwischen Klassik und Jazz, klassischem Ballett und Broadway-Show greifbar.

Auf der ganzen Welt konzertiert

Die Originalversionen werden von den Quartet-Mitgliedern für die ungewöhnliche Besetzung von vier Flügeln umgearbeitet und führen so zu einem neuartigen, aufregenden Konzerterlebnis.

Das Gershwin Piano Quartet wurde 1996 von André Desponds gegründet. Es hat sein Programm mit grossem Erfolg und beeindruckender medialer Resonanz in ganz Europa, Südamerika, China sowie im Nahen Osten präsentiert. So war das Quartet unter anderem beim Schleswig-Holstein Musik Festival, im KKL Luzern, beim Festival de Menton, beim Athens Festival, beim Baalbek International Festival in Libanon, im Oriental Art Center Shanghai, in der Tonhalle Zürich oder beim Mozarteo Brasileiro in São Paulo zu Gast. (pd)

Vor der Vorstellung ist das Publikum ab 19.15 Uhr zu einem Saisoneröffnungsapéro im neu renovierten kleinen Saal im Untergeschoss eingeladen.