Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Vier der zehn besten Produzenten von Appenzeller Käse sind aus der Region

Die Sortenorganisation Appenzeller Käse hat ihre besten Produzenten ausgezeichnet.
Einer der diesjährigen Gewinner des Goldvrenelis: Roland Gemperle (links) bei der Übergabe seiner Käserei an seinen Nachfolger Simon Scherrer im Mai. (Bild: Dinah Hauser)

Einer der diesjährigen Gewinner des Goldvrenelis: Roland Gemperle (links) bei der Übergabe seiner Käserei an seinen Nachfolger Simon Scherrer im Mai. (Bild: Dinah Hauser)

Jedes Jahr zeichnet die Sortenorganisation Appenzeller Käse GmbH die zehn besten Käseproduzenten von Appenzeller Käse aus. Unter den diesjährigen Gewinnern befinden sich vier Käser aus der Region, zwei davon aus Jonschwil: Roman Engeli von der Hardegger Käse AG in Jonschwil und Roland Gemperle, ehemaliger Käser der Bettenauer Dorfkäserei. Beide sind keine Neulinge. Sie wurden schon 2018 mit dem Goldvreneli ausgezeichnet.

Die Region ist 
besonders stark

Für Roland Gemperle aus Bettenau stellt die Auszeichnung zudem eine Art Abschiedsgeschenk dar, übergab er doch vergangenen Mai die Käserei an seinen Nachfolger, den 23-jährigen Simon Scherrer. Dieser meinte bei der Übergabe: «Ich hoffe, dass ich lange hier bleiben kann und mein Käse einmal die Qualität erreicht wie jener von Roland Gemperle.»

Zu den besten Produzenten von Appenzeller Käse im 2019 gehören zudem Philipp Räss von der Käserei Winzenberg in Lütisburg und Othmar Werder von der Traber Käse AG in Kirchberg. Überhaupt scheint sich die Region in der Produktion von Appenzeller Käse hervorzuheben. 2017 und 2018 kamen je fünf der ausgezeichneten Käser aus der Region.

Viel Fachwissen und berufliches Können nötig

Bei der Beurteilung der Appenzeller Käse sind die Taxationsresultate im abgelaufenen Milchjahr massgebend. Diese beinhalten die Kriterien Hygiene, Qualität, Prozesse und Lagerung des Käses. Die Gewinner haben im Jahresdurchschnitt zwischen 19,801 bis 19,960 von 20 Punkten erreicht. Um diese Leistung zu erbringen, sind laut Sortenorganisation «viel Fachwissen, berufliches Können und auch das nötige Glück» gefragt. (pd/tos)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.