Viele Verletzte versorgt

Der Samariterverein Degersheim und Umgebung führte seine Monatsübung in Necker durch. Im Nachbardorf hatten die Samariter alle Hände voll zu tun.

Drucken
Teilen
Realitätsnahes Szenario: Bei diesem Posten hat sich ein Arbeiter mit der Kettensäge verletzt. (Bild: pd)

Realitätsnahes Szenario: Bei diesem Posten hat sich ein Arbeiter mit der Kettensäge verletzt. (Bild: pd)

DEGERSHEIM. Bei Arbeiten auf einer Holzleiter das Gleichgewicht verloren. Beim anschliessenden Sturz den Kopf an einer Steinkante angeschlagen. Dieses schwere Schicksal ereilte im Rahmen der Monatsübung der Degersheimer Samariter einen Rentner. Die herbei eilenden Samariter leisteten Erste Hilfe im Rahmen einer Erstversorgung bis zum Eintreffen der Ambulanz. Zweck und Sinn der geleisteten Massnahmen wurden danach mit der anwesenden ausgebildeten Kursleiterin erörtert und durch diese auf mögliche Verbesserungen hingewiesen.

Bewusstlos nach Bienenstich

Den Sonnenschein geniessen nicht nur die Sonnenanbeter, sondern auch die Insekten sind aktiv. Nicht überraschen konnte, dass ein im Garten tätige Frau einen Bienenstich erlitt. Da das Opfer sich als allergisch erwies, galt es für die Samariter unverzüglich zu handeln. Wie es sein sollte, fanden sie bei der Patientin das entsprechende Gegenmittel und konnten diese der zwischenzeitlich Bewusstlosen injizieren. Im anschliessenden Gespräch wurden die getroffenen Massnahmen wiederum analysiert und auf weitere Möglichkeiten von Bewusstseinsverlusten hingewiesen. Auch wurden die notwendigen Reaktionszeiten angesprochen.

Bei Arbeiten mit der Kettensäge stürzte ein Arbeiter so ungeschickt in die laufende Kettensäge, dass er gravierende Bauchverletzungen aufwies und unter Schock stand.

Druckverband auf Wunde

Da die angeforderte Ambulanz länger auf sich warten liess, mussten Massnahmen getroffen werden. Insbesondere mussten die Helfer mittels Druckverband die Wunde versorgen, und es musste sichergestellt werden, dass der Patient nicht das Bewusstsein verlor.

Aufgeheitert wurde die Monatsübung mit einem «Scherzposten». Anschliessend nahmen die Samariter den gemütlichen Teil des Abends in Angriff. (pd)

Aktuelle Nachrichten