Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Viele Besucher, viele Aktivitäten: Der Quartiertreff Lindenhof ist ein voller Erfolg

Im August 2018 wurde der Quartiertreff im Lindenhof ins Leben gerufen. Seither hat sich viel getan.
Nicola Ryser
Angebote im Quartiertreff Lindenhof wie der Bastel- und Spielnachmittag werden sehr gut besucht. Bild: PD

Angebote im Quartiertreff Lindenhof wie der Bastel- und Spielnachmittag werden sehr gut besucht. Bild: PD

Mangelhaft gebaute Wohn- und Hochhäuser, schlechte soziale Verhältnisse, hohe kulturelle Diversität: Das Lindenhofquartier in Wil, notabene das grösste Quartier der Stadt, hatte in der Vergangenheit einen eher ambivalenten Ruf. Zu unrecht, fand die Stadt. Vor vier Jahren lancierte sie deswegen das Projekt «projet futur» mit der Absicht, die nachhaltige Entwicklung des Quartiers zu fördern – sprich die Quartiermitte zu stärken und das Image zu verbessern. Im Zuge einer Analyse des Lindenhofquartiers kam dann die Idee eines Quartiertreffs auf, situiert in den Räumen des ehemaligen reformierten Pfarrhauses. Es sollte ein gut erreichbarer Standort entstehen, in welchem sich die Bewohner des Quartiers treffen und verschiedene Aktivitäten gemeinsam organisieren und veranstalten. Im August 2018 folgte die Eröffnung.

Knapp ein Jahr danach zieht die Stadt erstmals Bilanz. Der Grundtenor: Der Quartiertreff kommt sehr gut an. «Wir sind sehr überrascht über die hohe Anzahl an Angeboten, die während dieser Zeit entstanden sind, und auch, wie gross das Interesse ist. Der Treff ist ein voller Erfolg», sagt Stadtpräsidentin Susanne Hartmann.

Von Yoga-Treffs bis zu Deutschkursen

Innerhalb der letzten zwölf Monate verzeichnete der Quartiertreff fast 5000 Besuche, das Gros besteht aus Teilnahmen an den offenen Angeboten. Aktuell bietet der Quartiertreff über ein Dutzend Aktivitäten an. Dominique Tschannen, Leiter des Treffs, unterscheidet zwischen Begegnungsangeboten (Elterntreff, Repair Café), Bildungsangeboten (Deutschkurse, Albanischer Frauentreff), Bewegungskursen (Yoga, Zumba) und Beratungsangeboten (Mütter-Väterberatung). «Alle Kurse wurden von Freiwilligen oder Organisationen, beispielsweise der Pro Senectute, initiiert und organisiert. Zudem ist alles kostenlos.» Wie Hartmann zeigt sich auch Tschannen überrascht ob der schnell entstandenen, breiten Palette an Programmen.

«Es ist erstaunlich, wie die Angebote bereits regelmässig stattfinden. Unter anderem der Deutsch- sowie der Yoga-Kurs werden sehr gut besucht.»

Tschannen fügt an, dass der Quartiertreff auch privat gut genutzt werde. Insgesamt 32-mal wurde ein Raum für eine geschlossene Veranstaltung vermietet. Weil er selbst nicht immer im Quartierbüro an Ort ist, müssen diese teils auch selbst organisiert werden. Wichtig sei dabei vor allem Vertrauen: «Wir sind immer im Austausch mit den Nachbarn, sodass es zu keinen Unstimmigkeiten kommt.» Bisher sei aber fast alles problemlos verlaufen.

Begegnung zwischen den unterschiedlichen Gruppen

Allgemein ist die Stimmung sehr gut, stellt Tschannen fest. Nicht nur habe sich das Image des Quartiers gegen innen und aussen hin stark verbessert – «man spricht viel positiver vom Lindenhof» –, auch konnte man innerhalb des Wohngebiets die Separation der verschiedenen demografischen Gruppen vermindern.

«Das Quartier setzt sich mehrheitlich aus Schweizer Senioren und Migranten zusammen. Durch den Treff entstehen endlich auch Begegnungen zwischen diesen beiden Gruppen.»

Tschannen will nun für die nächsten zwölf Monate an diesen guten Start anknüpfen. «Die bestehenden Angebote werden weitergeführt, einige nach den Bedürfnissen angepasst oder ausgebaut.» Man sei auch weiterhin offen für neue Ideen und Angebote, man könne damit einfach auf ihn zukommen. «Zudem wollen wir mehr Ressourcen in die Quartierarbeit ausserhalb des Treffs investieren.» Ob die Stadt nun mit den positiven Erfahrungen im Lindenhof einen weiteren Treff in einem anderen Quartier lancieren werde, lässt sie jedoch noch offen.

Hinweis

Am Samstag, 24. August, von 11 bis 16 Uhr wird im Quartiertreff Lindenhof an der Rotschürstrasse 15 das einjährige Bestehen mit einer Festwirtschaft und Aktivitäten gefeiert. Mehr Infos: www.stadtwil.ch/quartrefflinden.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.