Viel Bewegung am Sonntag

Die «Offene Sporthallen am Sonntag» bietet Primarschulkindern eine attraktive Freizeitbeschäftigung. Durchschnittlich 97 Kinder nutzten jeweils dieses Angebot.

Drucken
Teilen

Wie gross der Bewegungshunger der Kinder ist, hat sich zum Saisonstart am 24. Oktober 2010 eindrücklich gezeigt: Mit insgesamt 140 Teilnehmenden startete das Angebot «Offene Sporthallen am Sonntag (Osso)» in der Doppelturnhalle am Klosterweg ins Wintersemester 2010/2011.

Durchschnittlich 97 Kinder

Im Wintersemester 2010/2011 wurden bisher sechs «Osso»-Nachmittage durchgeführt. Dabei wurden insgesamt 584 Teilnehmende gezählt, das entspricht einem Durchschnitt von 97 Kindern pro Veranstaltung. «Osso» findet bis zu den Frühlingsferien noch fünf Mal statt, das nächste Mal am 30. Januar von 13.30 bis 16.30 Uhr.

Gleich viele Mädchen wie Knaben

Das Konzept mit einer Bewegungslandschaft in einer Halle und Ballspielen in der anderen Halle funktioniert bestens. So spricht «Osso» mit der Vielfalt aus Fussball und Unihockey einerseits sowie Ringen, Schwungseilen, Klettergarten, Minitrampolin und Kleingeräten andererseits auch in der neuen Saison wieder Mädchen und Knaben gleichermassen an. Dabei dürfen sämtliche Angebote frei genutzt werden. Für viele Teilnehmende stellt «Osso» einen einfachen Zugang zu Bewegung und Sport mit vielseitigen Bewegungsmöglichkeiten dar. Kostenlos, ohne Anmeldung und Verpflichtungen können die Kinder vorbeikommen und verschiedenste Bewegungsangebote ausprobieren. Dieses einfach zugängliche Angebot spricht auch einen hohen Anteil an Kindern mit Migrationshintergrund an.

Wie die Statistik zeigt, sind über die Hälfte der teilnehmenden Kinder fremdsprachiger Herkunft, damit können Sport und Bewegung in der Form dieses Projekts auch eine integrative Wirkung entfalten. (sk.)