Veteranen: Weit mehr als nur Fans des FC Flawil

Am Samstagmittag hat sich die Veteranenvereinigung des FC Flawil versammelt, um gemeinsam das 50-Jahr-Jubiläum zu feiern. Unterhalten wurden die Vereinsmitglieder mit Witzen, Geschichten von früher und einem Showact der besonderen Art.

Svenja Rimle
Drucken
Teilen
Die Veteranenvereinigung war so richtig in Festlaune. Der guten Ordnung halber musste aber auch das Statutarische sein. (Bilder: Svenja Rimle)

Die Veteranenvereinigung war so richtig in Festlaune. Der guten Ordnung halber musste aber auch das Statutarische sein. (Bilder: Svenja Rimle)

Geplauder in fast ausschliesslich tiefer Tonlage erfüllt den Raum, ergänzt durch das Klirren von Rotweingläsern. Das männliche Geschlecht dominierte an der Veteranentagung des FC Flawil. Die Vereinsmitglieder feierten am Samstagmittag gemeinsam ihr 50-jähriges Bestehen. Mit den rund 130 Anwesenden waren nicht alle angemeldeten Mitglieder an der Versammlung präsent. «Den Teilnahmebeitrag von 60 Franken versaufen wir trotzdem», meint der Obmann der Veteranenvereinigung, Peter Bernardi, mit einem Augenzwinkern.

Mit 39 Mitgliedern gestartet

Die Versammlung gestaltete sich wie ein freudiges Klassentreffen.

Die Versammlung gestaltete sich wie ein freudiges Klassentreffen.

Gegründet wurde der Verein im September 1969 und zählte damals gerade mal 39 Mitglieder. Heute sind es 210 registrierte Fussballbegeisterte. Jährlich findet eine Versammlung statt, an der die Veteranen auf den neuesten Stand bezüglich FC Flawil gebracht werden und sich bei einem Mittagessen und einem Glas Wein austauschen können. Den formellen Teil der Veranstaltung beendete Peter Bernardi dieses Mal mit dem Spruch eines verstorbenen Mitgliedes: «Ob ich morgen leben werde, weiss ich freilich nicht; aber wenn ich morgen lebe, dass ich morgen trinken werde, weiss ich ganz gewiss.» Anschliessend lockerte der Vereinsälteste und ehemaliger Leiter der Vereinigung, Fritz Trachsel, Jahrgang 1931, die Stimmung mit einigen Witzen auf.
Nach dem Mittagessen begann schliesslich der Höhepunkt des Nachmittags, die Show der Künstler aus der Degersheimer Eventlocation «Dreamfactory». Der Zauberer und Bauchredner Retonio begeisterte mit seiner Nummer genauso wie das Frauenduo «Quick Change», das den Weltrekord im «Schnellen Umziehen» hält. Nach der Veranstaltung waren alle Anwesenden zum Spiel des FC Flawil gegen den FC Herisau eingeladen.

Grosser Zusammenhalt im Verein

Geniessen, schwelgen, feiern: Die Veteranen des FC Flawil unter sich.

Geniessen, schwelgen, feiern: Die Veteranen des FC Flawil unter sich.

Bei der letztjährigen Jahresrechnung wurde ein kleiner Verlust verzeichnet, da für die Jubiläumstagung vom Wochenende Rückstellungen gebildet wurden. Finanziert wird der FC Flawil durch die drei Organisationen Supporter-Club, 1912er-Club und Goldbach-Club. Präsident des Goldbach-Clubs, Toni Keller, ist auch Inhaber des «Café Keller», das die Gäste an der Feier kulinarisch verwöhnte. «Eine Veteranenvereinigung mit einem solch grossen Zusammenhalt und so treuen Mitgliedern gibt es in der Ostschweiz kein zweites Mal», so Keller stolz. Wer beim Anlass dabei war, konnte das spätestens beim gemeinsamen Singen des «Fussballer-Lieds» spüren.

Ein gutes Essen gehört zum gehaltvollen Feiern.

Ein gutes Essen gehört zum gehaltvollen Feiern.