Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

VERTRAG: Fokus auf Paralympics 2020 in Tokio

Die in Eschlikon ansässige Firma Salto Systems AG übernimmt das Sponsoring der Leichtathletin Abassia Rahmani. Dank der Unterstützung kann die Behindertensportlerin sich nun ehrgeizige Ziele setzen.
Christoph Heer
Die Eschliker Firma Salto Systems AG übernimmt das Sponsoring der unterschenkelamputierten Leicht­athletin Abassia Rahmani (rechts): Roger Isler, Adriana Exer und Geschäftsleiter Urs Keller. (Bild: Christoph Heer)

Die Eschliker Firma Salto Systems AG übernimmt das Sponsoring der unterschenkelamputierten Leicht­athletin Abassia Rahmani (rechts): Roger Isler, Adriana Exer und Geschäftsleiter Urs Keller. (Bild: Christoph Heer)

Abassia Rahmani freut sich über das Sponsoring: «Ich erfahre nun enorm mehr Freiheiten und Lebensqualität. Die Ausübung meines Sports benötigt viel Geld, etwa für Startgelder, Reisen, Trainingseinheiten und natürlich für meine beiden Carbon-Blades, die zusammen schnell mal 20000 Franken kosten.» Für Abassia Rahmani ist es ein Glücksfall, dass sie in der Eschliker Firma Salto Systems AG einen Sponsor gefunden hat und laut Vertragsvereinbarung bis 2020 auf die Dienste und finanziellen Zugaben der Firma zählen kann.

Bei Abassia Rahmani, deren Vater aus Algerien stammt, wurde im Teenageralter eine Viruserkrankung (Meningokokken- Sepsis) festgestellt. Die Folge dieser Erkrankung war die Amputation beider Unterschenkel im Alter von 16 Jahren. Die heute 25-Jährige liess sich nicht unterkriegen, im Gegenteil, sie fand Gefallen am Sport und kurze Zeit später auch am Leistungssport. Abassia Rahmani wohnt im zürcherischen Wila, arbeitet in einem 70-Prozent-Pensum als Kauffrau in Fehraltorf und legt ihren sportlichen Fokus auf die Paralympics 2020 in Tokio.

Bronzemedaille an Europameisterschaft

Bereits heute kann sie auf Erfolge zurückblicken. So gewann sie an der Leichtathletik-Europameisterschaft in Grosseto (Italien) vor einem Jahr die Bronzemedaille im 100-Meter-Sprint. Ein weiterer Höhepunkt war der vierte Rang über 200 Meter an den Paralympics in Brasilien. «Diese Erfolge wären ohne die Unterstützung vieler Menschen im Hintergrund nicht möglich gewesen», sagt die junge Sportlerin dankbar. Ein grosser Teil ihres Dankes geht an die Firma Salto Systems AG. Die Firma mit Hauptsitz in Spanien setzt sich seit Jahren weltweit für die Eingliederung von Behindertensportler in den Leistungs- und Spitzensport ein. Das Sponsoring beinhaltet aber nicht nur eine finanzielle Unterstützung. «Abassia Rahmani werden wir auch an unseren Events mit dabei haben. Ebenso werden wir durch ihre Einbindung an unseren Messen ihren Bekanntheitsgrad optimieren können. Von dieser Win-win-Situation profitieren alle», sagt Urs Keller, Geschäftsleiter der Salto Systems AG in Eschlikon. Es ist nicht das erste Sponsoring von Salto Systems AG. Vor Jahresfrist startete die Zusammenarbeit mit Rollstuhlsportlerin Catherine Debrunner.

Christoph Heer

redaktion@wilerzeitung.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.