Verloren, aber immerhin drei Tore geschossen

EISHOCKEY. Der EC Wil verliert gegen Frauenfeld mit 3:6 und bleibt Letzter. Der Fokus liegt bereits auf dem eminent wichtigen Auswärtsspiel am Samstag gegen Bellinzona.

Drucken
Teilen

EISHOCKEY. Der EC Wil verliert gegen Frauenfeld mit 3:6 und bleibt Letzter. Der Fokus liegt bereits auf dem eminent wichtigen Auswärtsspiel am Samstag gegen Bellinzona.

Frauenfeld startete am Mittwoch im Bergholz stark und erzeugte viel Druck aufs Tor. In Überzahl gingen die Thurgauer in Führung. Nur zwei Minuten später war die Partie durch Swart wieder ausgeglichen. Mit einer sehenswerten Kombination legten die Gäste vor der Pause erneut vor.

Wil kam mit viel Power aus der Kabine und erspielte sich einige gute Chancen. Das Tor schoss aber nicht das Heimteam. Mit dem ersten Abschluss erhöhte Marion Pieroni auf 1:3. Bis zur zweiten Pause gelang Frauenfeld noch ein weiteres Tor. Die Bären besassen auch ihre Möglichkeiten, agierten vor dem gegnerischen Tor aber zu umständlich und unpräzise. Beim EHC Frauenfeld harmonierten die ersten beiden Sturmlinien dagegen sehr gut und spielten die Hintermannschaft des EC einige Male schwindlig.

Ausgeglichenes Schlussdrittel

Im Schlussabschnitt knickte Jann Pargätzi die Hoffnungen des EC Wil mit dem fünften Treffer. Den Gastgebern gelangen noch zwei Tore bis zum Schluss, ins Schwitzen konnte man den Gegner aber nicht mehr bringen. Frauenfeld war das bessere Team und traf zudem viermal nur die Torumrandung. Positiv war, dass Wil trotz des hohen Rückstands im letzten Drittel noch zwei Tore schoss. Am Samstag spielt der EC Wil in Bellinzona. Die Tessiner weisen drei Punkte Vorsprung auf die Wiler auf. (pd)

EC Wil – EHC Frauenfeld 3:6 (1:2,0:2,2:1) KEB Bergholz – Zuschauer 247– Sr.: Maddaloni (Dittli, Eichenberger). Tore: 5. Schumann (Diethelm, Suter, Auschluss Illien) 1:0, 6. Swart (Mettler) 1:1, 14. Pargätzi (Kurzbein, Geiser) 1:2, 23. Pieroni (Heitzmann, Suter) 1:3, 29. Geiser (Ganz, Pargätzi) 1:4, 47. Pargätzi (Geiser) 1:5, 48. Illien (Wachter, Moser) 2:5, 59. (58:41) Loser (Caminada, Pfennich) 3:5, 59. (58:59) Pieroni (Suter, Schumann) 3:6. Strafen: 4mal 2 Minuten gegen Wil, 2mal 2 Minuten gegen Frauenfeld EC Wil: Frey; Moser, Haldenstein; Wuffli, Isler; Swart, Hohl; Lückhof, Bleichenbacher; Loser, Eigemann, Caminada; Mettler, Elsener, Rezek; Meier, Illien, Pfennich; Tonndorf, Wachter, Linhart. EHC Frauenfeld: Styger; Käser, Kurzbein, Suter, Diethelm, Schaub, Steiner; Geiser, Pargätzi, Ganz, Heitzmann, Schumann, Pieroni, Brauchli, Schlumpf, Jäggi, Schneider.

Aktuelle Nachrichten