VERLÄNGERT: Kontinuität ist Trumpf

Fabian Arvidsson bleibt auch in der kommenden Saison Trainer des NLA-Unihockeyvereins Waldkirch-St. Gallen. Auch sein Assistent und zwei Spieler bleiben dem Club ein weiteres Jahr erhalten.

Drucken
Teilen
Fabian Arvidsson bleibt in St. Gallen. (Bild: Michel Canonica)

Fabian Arvidsson bleibt in St. Gallen. (Bild: Michel Canonica)

Seit der Saison 2014/15 steht der Schwede Fabian Arvidsson an der Bande des NLA-Teams des UHC Waldkirch-St. Gallen. Nun hat er seinen Vertrag verlängert, wie der Verein mitteilte. Er wird also im Herbst seine vierte Saison als Cheftrainer in Angriff nehmen.

«Mir gefällt an Waldkirch-St. Gallen, dass man stetig bestrebt ist, neue Wege zu gehen und frischen Wind zulässt. Es herrscht eine positive Aufbruchstimmung.» Dabei verliere man die Kontinuität aber nie aus den Augen und versuche gemeinsam voranzugehen, sagt der 30-Jäh­rige zu seinem Entscheid. Seine langjährige Arbeit beim Ostschweizer NLA-Club scheint sich auch auszubezahlen: Aktuell ist Arvidsson mit seinem Team auf Playoff-Kurs und damit so erfolgreich wie nie zu diesem Zeitpunkt der Saison. Eine Rückkehr nach Schweden ist für Arvidsson zurzeit kein Thema. «Es war für uns ziemlich früh klar, dass wir in der Umgebung von St. Gallen bleiben möchten, da meine Verlobte auch einen guten Job in der Stadt hat. Irgendwann können wir uns eine Rückkehr nach Schweden aber schon vorstellen», sagt er.

Unterstützt wird Fabian Arvidsson weiterhin von Nivin Anthony. Der 29-Jährige gehört seit eineinhalb Jahren zum Staff. «Mittlerweile verstehen wir uns wie Brüder und so macht das Zusammenarbeiten natürlich doppelt so viel Spass», sagt Anthony. Neben der Kontinuität an der Bande nimmt auch das Team für die kommende Saison weiter Formen an. Die Verträge mit den beiden Verteidigern Moreno Sonderegger und Robin Eggenberger wurden verlängert. Beide spielen seit Juniorenzeiten beim UHC Waldkirch-St. Gallen. (nab)