VERKEHRSNETZ: Zahlreiche Strassen und Wege werden saniert

In den kommenden Wochen und Monaten werden an verschiedenen Strassen- und Wegabschnitten in der Stadt Wil Belags- oder Leitungsarbeiten ausgeführt.

Drucken
Teilen
Der Zeughausweg wird asphaltiert. (Bild: Simon Dudle)

Der Zeughausweg wird asphaltiert. (Bild: Simon Dudle)

Mehrere Strassen und Wege der Stadt Wil werden in naher Zukunft Sanierungen unterzogen. Der bestehende gekieste Zeughausweg entlang der Liegenschaften Zeughausweg 1 und 3 ist Bestandteil des Fuss- und Radwegnetzes der Stadt Wil. Im Abschnitt vom Lotti-Ruckstuhl-Thalmassinger-Weg bis zur Thuraustrasse soll er analog den neu erstellten Wegen der Überbauung Klosterwiese Süd ausgebaut werden. Dieser einfache Ausbau umfasst einen Belag aus Asphalt mit beidseitigen Randabschlüssen. Die entsprechenden Arbeiten beginnen am Dienstag, 6. Juni, und dauern voraussichtlich drei Wochen. Während der Bauzeit ist der Zeughausweg gesperrt, Fussgängerinnen und Fussgänger werden über den Schönengrundweg umgeleitet. Zusätzlich werden Strassenbauarbeiten und Werkleitungserneuerung am Meisenweg durchgeführt. Die Technischen Be­triebe Wil TBW erneuern im Meisenweg die Werkleitungen für Wasser und Elektrizität. Zudem wird bei der Gasversorgung die Versorgungssicherheit erhöht. Im Zusammenhang mit diesen Leitungsarbeiten werden im Bereich ­Meisenweg 2 die Kanalisationsleitungen saniert und eine Sanierung der Strasse vorgenommen, wobei die Randabschlüsse und der Belag ersetzt werden. Die entsprechenden Arbeiten beginnen ebenfalls am Mittwoch, 7. Juni, und dauern voraussichtlich rund sechs Monate. Begonnen wird mit der Sanierung der Abwasserleitung. Anschliessend erfolgen die Werkleitungserneuerungen und Strassenbauarbeiten ab dem Wendeplatz in Richtung Bergtalstrasse. Infolge der Platzverhältnisse kommt es während der Grabarbeiten zu Behinderungen. Die Durchfahrt für Anwohnerinnen und Anwohner ist jedoch möglich. Für die Belagsarbeiten muss die Strasse jeweils gesperrt werden. Dies wird den Anwohnern jeweils frühzeitig bekannt gegeben.

Viermonatige Bauarbeiten

Weiter wird die Mörikonerstrasse im Abschnitt vom Durchlass Trungerbach bis zur Gemeinde, respektive Kantonsgrenze, auf 300 Metern Länge saniert. Die heutige Strassenbreite von fünf Metern wird dabei beibehalten. Gleichzeitig wird die Betonkonstruktion des Bachdurchlasses Trungerbach, die sich in einem schlechten Zustand befindet, aus statischen Gründen vollständig erneuert. Parallel zu diesen Strassenarbeiten erneuert die Genossenschaft EW Münchwilen im Abschnitt von der Liegenschaft Trungerstrasse 24 bis zur Liegenschaft Mörikon 214 die Leitungen für die Wasser- und die Elektroversorgung, und die Swisscom nimmt Anpassungen an ihrem Leitungsnetz vor. Die Strassen- und Leitungsarbeiten beginnen am Donnerstag, 8. Juni, und dauern voraussichtlich rund bis Ende September. Während der Bauzeit ist die Durchfahrt zwischen Mörikon und Trungen gesperrt, der Verkehr wird grossräumig umgeleitet. Die Anfahrt zu den Liegenschaften am betroffenen Strassenabschnitt werden so weit wie möglich gewährleistet. Trotzdem kann es zu kürzeren (Teil-)Sperrungen oder Wartezeiten kommen. Über allfällige Behinderungen werden die Anwohner direkt informiert. (sk)