VERKEHR: Die Augartenkreuzung hat oberste Priorität

Der Uzwiler Gemeinderat ist skeptisch, ob der Kanton die Neugestaltung der stark befahrenen Kreuzung in Niederuzwil tatsächlich im aktuellen Strassenbauprogramm realisieren wird.

Drucken
Teilen

Die stark befahrene Augartenkreuzung ist und bleibt in Sachen Verkehr das Sorgenkind des Uzwiler Gemeinderates. Obwohl im aktuellen, 16. Strassenbauprogramm die Neugestaltung in erster Priorität aufgeführt ist, bleibt Uzwils Behörde skeptisch. Aufgrund des Fortschrittes des kantonalen Projektes scheine eine Realisierung bis Ende 2018 mehr als fraglich zu sein. Auch deshalb, weil komplexe Abhängigkeiten zur Autobahn bestünden und der Kanton deshalb in der Lösungsfindung nicht autonom sei, begründet der Gemeinderat.

Er empfindet den Projektfortschritt als «schleppend». Er habe gegenüber dem Kanton seine Erwartung bekräftigt, dass die Augartenkreuzung bis Ende 2018 erneuert ist, schreibt der Gemeinderat. Mache der Kanton seine Hausaufgaben, sei die Sanierung im 16. Strassenbauprogramm erledigt und müsse nicht ins nächste übertragen werden.

Neugestaltung Bahnhofstrasse verzögert sich

Im 16. Strassenbauprogramm enthalten sind auch Erneuerung und Aufwertung der Bahnhofstrasse. Der Kanton hat mit den Vorarbeiten für das Vorhaben begonnen, die Arbeiten standen aber nach Mitteilung des Gemeinderates rund ein Jahr lang still. Er hat dem Kanton nun beantragt, das Vorhaben in Übereinstimmung mit dem Agglo­merationsprogramm als höchst priorisierte Massnahme ins Strassenbauprogramm 2019 bis 2023 aufzunehmen. Das Projekt soll die Siedlungsentwicklung nach innen fördern und die Verkehrssicherheit verbessern. Für den Gemeinderat hat die Zentrumsentwicklung hohe Priorität.

Sein Ziel ist die optimale Abstimmung von Strassen- und Städtebau. Deshalb sei für ihn die Verzögerung besonders ärgerlich, bemerkt der Gemeinderat. Komme dazu, dass mit der absehbaren Entwicklung des Benninger-Areals an der Lindenstrasse vergleichbare Fragen zu beant- worten seien. Deshalb dränge die Zeit, mit dem Konzept für die Bahnhofstrasse endlich vorwärts zu machen. (red)