VEREINSTURNEN: 100 Vereine und 2000 Teilnehmer

Nachdem Dussnang-Oberwangen letztes Jahr den 25. Cup austrug, nimmt es am Samstag mit dem 26. Tannzapfe-Cup das nächste Vierteljahrhundert in Angriff.

Merken
Drucken
Teilen
Die Einheimischen werden trotz Organisationsstress in verschiedenen Disziplinen antreten. (Bild: PD)

Die Einheimischen werden trotz Organisationsstress in verschiedenen Disziplinen antreten. (Bild: PD)

Acht aktuelle Schweizer Meister im Vereinsturnen und elf letztjährige Cupsieger bieten auch dieses Jahr Gewähr für hochkarätigen Turnsport. Dem Publikum werden 137 Gerätevorführungen und 80 Darbietungen in Gymnastik und Teamaerobic (ohne Finalrunden) präsentiert. Der eine oder andere Verein dürfte die diesjährige Schweizer Meisterschaft im Vereinsturnen in Schaffhausen (9./10. September 2017) oder die Schweizer Meisterschaft in Aerobic vom 25. und 26. November in Villars-sur-Ollon im Blickfeld haben.

Eine grosse Beteiligung in den Disziplinen Barren, Gerätekombination, Schaukelringe und Schulstufenbarren ist auch dieses Jahr zu verzeichnen. Mehr als 20 Vereine pro Disziplin kämpfen in den jeweiligen Wettbewerben um den Einzug in die Finalrunde.

Wieder Mels oder der STV Wettingen

Wird der TV Mels am Boden seine Siegesserie fortsetzen können? Oder wird er, wie schon an der letzten Schweizer Meisterschaft, vom STV Wettingen auf den zweiten Platz verwiesen? Am Reck kommt es zwischen dem Vorjahressieger und amtierenden Schweizer Meister TSV Rohrdorf und dem TV Rüti zu einem spannenden Duell.

Am Barren starten 22 Vereine. Abgesehen vom fehlenden STV Rickenbach sind mit dem TV Mels, dem STV Wetzikon, dem STV Roggliswil und dem TV Schlattdorf alle Finalteilnehmer der Schweizer Meisterschaft am Start. Dem veranstaltenden STV Dussnang-Oberwangen ist auch dieses Jahr trotz der Bürde der Organisation eine erneute Steigerung zuzutrauen.

Letztjährige Finalisten sind wieder die Favoriten

Die drei letztjährigen Finalteilnehmer, der STV Wetzikon, der TV Balzers und der STV Flums, sowie die DR Sulz als teilnehmende Bestplatzierte der letzten Schweizer Meisterschaft, gelten in der Gerätekombination als Spitzenkandidaten.

Ein wahres Feuerwerk darf von den 24 Vereinen an den Schaukelringen unter dem freien Himmel des Hinterthurgaus erwartet werden.

Bei den Sprüngen ist das Teilnehmerfeld dieses Jahr mit zehn teilnehmenden Vereinen etwas kleiner als im letzten Jahr. Vom STV Wettingen als Schweizer Meister und vom TV Rüti als Vorjahressieger ist am ehesten eine Spitzenplatzierung zu erwarten. Wiederum mit von der Partie ist auch der DTV-TV Balterswil.

Am Schulstufenbarren ist mit einer Neuauflage des letztjährigen Showdowns zwischen dem Vorjahressieger aus Mels und dem STV Kriessern – amtierender Schweizer Meister – zu rechnen.

Mit wem in der Team-Aerobic gerechnet werden muss, lässt sich nur schwer voraussagen. Mit dem STV Langendorf, dem TV Stein und dem TV Buchs messen sich in der Gymnastik Kleinfeld gleich die drei besten Vereine der vergangenen Schweizer Meisterschaft.

Die Turner des organisierenden Vereins STV Dussnang-Oberwangen treten wiederum in den Disziplinen Barren, Schulstufenbarren, Team-Aerobic und Gymnastik Kleinfeld an. (pd)

Hinweis

Startliste und Zeitplan auf www.tannzapfe-cup.ch.