Verein pro humanitas lädt zum Event für Hilfsprojekte

DEGERSHEIM. Es gibt viele Möglichkeiten, mitzuhelfen, damit Menschen weniger in Elend, Angst und Gewalt leben müssen. Eine dieser Möglichkeiten bietet der neue Verein pro humanitas, dem Personen aus Degersheim und der Region St. Gallen angehören.

Drucken
Teilen

DEGERSHEIM. Es gibt viele Möglichkeiten, mitzuhelfen, damit Menschen weniger in Elend, Angst und Gewalt leben müssen. Eine dieser Möglichkeiten bietet der neue Verein pro humanitas, dem Personen aus Degersheim und der Region St. Gallen angehören. «Wir möchten so viele Menschen wie möglich erreichen, um ihnen die Gelegenheit zu geben, Hilfe zu bieten, damit die Menschen nicht weiter aus ihrer Heimat fliehen müssen», sagt Lucia Gnägi, eine der Initiantinnen. Menschen, die schon geflohen sind, soll geholfen werden, damit ihre Hoffnung auf eine Rückkehr in ihr Heimatland erhalten bleibt. Der Verein pro humanitas stellt sich am Samstag, 14. November, von 11 bis 14 Uhr, im Raiffeisenkeller an der Hauptstrasse in Degersheim vor. Geplant ist ein Event mit einer Live-Performance von Topic one (Raphael Gnägi/Davide Vittorini), mit dem Verkauf von Geschenkartikeln wie T-Shirts, CDs, Glückspflanzen sowie einem Apérobuffet. Der Erlös kommt vollumfänglich humanitären Organisationen, wie zum Beispiel den Ärzten ohne Grenzen, zugute. Lucia Gnägi ist überzeugt: «Jeder noch so kleine Einsatz in Form von Franken oder Zeit lohnt sich.» (mb.)