Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Verein Kloster Fischingen: Roman Müggler ist nicht mehr Präsident

Nach sieben Jahren an der Spitze des Vereins Kloster Fischingen trat Roman Müggler am Freitagabend zurück. Er verabschiedete sich mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Nachfolger ist Bruno Hubatka
Christoph Heer

168 Vereinsmitglieder erwiesen ihm die Ehre und nahmen an der letzten Generalversammlung vom Verein Kloster Fischingen teil, an der Roman Müggler am Rednerpult stand. «In meiner Tätigkeit im Vorstand erntete ich viel Goodwill. Vermissen werde ich all die guten Gespräche mit den Vorstandsmitgliedern, die allesamt mit mir im gleichen Boot sassen. Wir haben viel erreicht, aber auch einiges verpasst», sagte Müggler. «Wir haben den Vereinsnamen geändert, renoviert, gekauft, verkauft, erweitert, vermietet und vieles mehr. Ich bin stolz, Teil dieser Veränderungen gewesen zu sein.»

Doch es gab und gibt auch Schattenseiten im Leben des Vereins. So betonte Müggler, dass am Himmel der Finanzen dunkle Wolken aufgezogen sind. «Wir müssen finanziell unbedingt gesund bleiben, so wie wir es noch sind. Aber wie lange geht das noch», fragte er in die Runde. In der Amtszeit Mügglers – er gehörte seit dem Jahr 2004 dem Vorstand an und war seit 2011 Präsident – wurden im und für das Kloster zig Millionen Franken umgesetzt und investiert.

Bruno Hubatka tritt in grosse Fussstapfen

Die Nachfolge tritt der Wilener Bruno Hubatka an. Erst vor Jahresfrist nahm der Rechtsanwalt Einsitz in den Vereinsvorstand. Am Freitag wurde er mit grossem Applaus zum Vorsitzenden gewählt. Die langjährigen Vorstandsmitglieder Regula Hasler-Bommer und Benno Storchenegger traten aus dem Vorstand zurück. Ins Gremium wurden Mirjam Bischof und Ralph Limoncelli gewählt.

Nach zwei Stunden endete eine Versammlung, die unter dem Stern der Rücktritte und den Neuwahlen stand. Die zahlreichen Verdankungen werden in Erinnerung bleiben. «Wir pflegen hier ein einzigartiges Kulturgut. Tragen wir Sorge dazu. Doch nun freue ich mich, anderweitige Werte zu erkennen, erleben und zu geniessen.»

Eines der Geschenke, welche Klosterdirektor Werner Ibig (links) dem abtretenden Präsidenten des Vereins Kloster Fischingen, Roman Müggler, überreichte. (Bild: Christoph Heer)

Eines der Geschenke, welche Klosterdirektor Werner Ibig (links) dem abtretenden Präsidenten des Vereins Kloster Fischingen, Roman Müggler, überreichte. (Bild: Christoph Heer)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.