Trotz sinkender Teilnehmerzahlen: Verbandsschiessen im Fürstenland wird weitergeführt

An der Delegiertenversammlung diskutierte der Regionalschützenverband Fürstenland über die Zukunft des Verbandsschiessens.

Peter Jenni
Hören
Drucken
Teilen
Ehrung des Nachwuchs (alle Stadtschützen Wil): Loris Fent, Martin Gretler (SG-KSV). Tamara Hildebrand, Daniel Aeppli (Co-JS-Leiter), Désirèe Dittli, Daniel Oertle (Co-JS-Leiter) und Oscar Kaleta (hinten von links), sowie Yves Saxer, Cédric Perret und Daris Abazovic (vorne von links).

Ehrung des Nachwuchs (alle Stadtschützen Wil): Loris Fent, Martin Gretler (SG-KSV). Tamara Hildebrand, Daniel Aeppli (Co-JS-Leiter), Désirèe Dittli, Daniel Oertle (Co-JS-Leiter) und Oscar Kaleta (hinten von links), sowie Yves Saxer, Cédric Perret und Daris Abazovic (vorne von links).

Bild: PD

Zur 14.Delegiertenversammlung des Regionalschützenverbandes (RSV) Fürstenlandes im Gasthaus Landhaus in Niederuzwil konnte Präsident Felix Lengwiler am Montagabend 34 Stimmberechtigte begrüssen, darunter ein Ehrenmitglied und acht Vorstandsmitglieder. Speziell willkommen heissen kon­nte er 15 Gäste, darunter Florian Zogg, Vorstandsmitglied der Schweizer Schützenveteranen, und Gemeindepräsident Lucas Keel. Anwesend waren auch die beiden Vertreter des St.Gallischen Kantonalschützenverbandes (SG-KSV), Vizepräsident Erich Hagmann und Martin Gretler, Leiter Nachwuchs.

Zu Beginn erhoben sich die Anwesenden zum Gedenken an sieben verstorbene Schützenkameraden. Erich Hagmann betonte, beim RSV Fürstenland handle es sich «um einen sehr aktiven und gut geführten Verband». Dafür bedankte er sich im Namen des SG-KSV beim Präsidenten und den Vorstandsmitgliedern sowie bei allen Schützinnen und Schützen. Unter anderem kam er auch auf das neue Waffenrecht zu sprechen, wobei er eindringlich davor warnte, die Vorschriften auf die leichte Schulter zu nehmen, da dies teuer werden könnte.

Jahresbeitrag wird belassen

Das Protokoll und der Jahresbericht wurden beide genehmigt sowie der Aktuarin Julia Hagmann und dem Präsidenten Felix Lengwiler verdankt. Ebenso war es mit der Jahresrechnung 2019 und dem Budget 2020 von Kassier Konrad Schweizer, beide mit Defizit. Der Jahresbeitrag wird dennoch im bisherigen Rahmen belassen.

Die von Julia Hagmann und Justina Herbus in Buchform vorgelegten Rapporte der Ressortchefs führten zu keinen Diskussionen, ausser über die Zukunft des Verbandsschiessens, dies infolge sinkender Teilnehmerzahlen. Trotzdem wurde beschlossen, das Schiessen momentan weiterzuführen.

Zwei Vorstandsmitglieder des Regionalschützenverbandes erklären per DV 2021 ihren Rücktritt: Aktuarin Julia Hagmann und Kassier Konrad Schweizer. Franz Widmer betreute während 17 Jahren das Ressort Einzelwettschiessen, wie Felix Lengwiler in seiner Laudatio erklärte. Für seine «treuen Dienste zu Gunsten des RSV und des Schiesssports im Allgemeinen» ernannten ihn die Delegierten auf Antrag des Vorstandes mit Applaus zum Ehrenmitglied.

Felix Lengwiler (rechts) gratuliert dem neuernannten Ehrenmitglied Franz Widmer.

Felix Lengwiler (rechts) gratuliert dem neuernannten Ehrenmitglied Franz Widmer.

Bild: PD