Verabschieden – begrüssen

Auf Einladung des Oberuzwiler Schulrates trafen sich kürzlich 111 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus allen Schulanlagen der Gemeinde zum traditionellen jährlichen Schulschlussessen.

Merken
Drucken
Teilen

Oberuzwil. «Letzte Nacht überdachte ich 1000 neue Wege, heute Morgen ging ich meinen alten …». Mit diesem Zitat von Konfuzius begrüsste Vize-Schulratspräsident Bruno Schefer die grosse Schar aus den Schulen der Einheitsgemeinde Oberuzwil.

Veränderungen

Unser ganzes Leben verlangt von uns Veränderungen. Deshalb sei es wichtig, so Bruno Schefer, dass wir Veränderungen zwar kritisch betrachten, aber ihnen im Sinn von Optimierungspotenzial auch eine Chance geben würden. Nach zehn Jahren Einheitsgemeinde (bzw. sieben seit der Inkorporation der Bichwiler Schule) sei es Zeit, über neue Strukturen nachzudenken.

Diese sollen nach Ansicht des Schulrates effizient und zukunftsgerichtet sein. Die besondere Situation mit dem unerwarteten und kurzfristigen Rücktritt des Schulratspräsidenten sei auch eine Chance, sich diesem Thema vermehrt zu widmen.

Schulqualität

Sind wir das Team, das es braucht, um Schulqualität zu leben und wo möglich zu erhöhen? Erst in stürmischen Zeiten erkenne man eine gut funktionierende Teamarbeit, gegenseitige Akzeptanz und Unterstützung.

Als positives Beispiel für ein erfolgreiches Miteinander erwähnte Bruno Schefer die «Schüeli 2011».

Begrüssung, Verabschiedung

Bruno Schefer bedankte sich bei allen Beteiligten, so bei Lehrpersonen, Schulleitungen, Hauswarten mit ihren Teams, Schulverwaltung, Gemeinde- und Schulrat sowie den diversen Fachpersonen für den grossen Einsatz. Mit einem Präsent und dem besten Dank für ihr Wirken wurden die am Anlass anwesenden Lehrpersonen Theres Andermatt, Christa Bösch, Renata Jeker, Volker Ponader, Katrin Schulte, Marianne Tschopp und Andrea Wiederkehr sowie die beiden Stellvertreterinnen Simone Beyer und Katja Müller verabschiedet.

In Abwesenheit verabschiedet wurden Sandra Blumer Keller, Carlo Clerici, Helena Hilty Luongo, Katrin Popp, Lotti Fausch und Karin Kohler. (gk.) ?