Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Uzwils späte Siegsicherung

In der 2. Liga interregional gelingt dem FC Uzwil vor heimischem Publikum ein 2:0-Erfolg gegen den FC Rüti.

Nach einer lebhaften ersten Halbzeit mit zahlreichen Torszenen hätten die Uzwiler zur Pause weitaus höher führen müssen. Das 1:0 durch einen Treffer von Dave Obrist war zu wenig, hatte der gleiche Spieler doch bereits Minuten zuvor drei aussichtsreiche Abschlussmöglichkeiten vergeben. Und doch tat der Pausenvorsprung den Uzwilern gegen ein eher harmloses Rüti gut. Mit dem gewonnenen Elan aus dem Führungstreffer wussten die Einheimischen vorzüglich in den zweiten Durchgang zu starten. Nachdem Michael Keller zunächst noch scheiterte, als er plötzlich unbehelligt auf das gegnerische Tor zulief, durfte Uzwil kurze Zeit später erneut jubeln. Dem stets engagierten Mirco Oertig gelang in der 51. Minute, nach einer Unaufmerksamkeit des Zürcher Schlussmanns, die Resultaterhöhung. Obschon Uzwil in der Schlussphase aufgrund der zweiten gelben Karte gegen Keller in Unterzahl agierte, stand der Sieg der Einheimischen nicht mehr in Gefahr. (bb/dam)

FC Uzwil – FC Rüti 2:0 (1:0)

Tore: 30. Obrist 1:0. 51. Oertig 2:0.

FC Uzwil: Gähwiler; Velickovic, Nagel, Studer, Lanker; Nushi (65. Simeone), Oertig, Keller, Hürlimann; Obrist (73. Anic), Abdoski (82. Hollenstein).

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.