Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

UZWIL: Takt für Bewegung steht

Der erste Tag des Uzwiler Herbstmarks gedieh gestern zum eigentlichen Volksfest. Nebst jahrmarktlichem Ambiente wartete eine Premiere aufs Publikum.
Andrea Häusler
Markthöhepunkt am Freitagnachmittag war die Premiere des Uzwiler/Oberuzwiler «Gemeindeduell»-Songs 2018 von Emanuel Reiter und Mirjam Meili auf der Bühne an der Kreuzung. (Bilder: Andrea Häusler)

Markthöhepunkt am Freitagnachmittag war die Premiere des Uzwiler/Oberuzwiler «Gemeindeduell»-Songs 2018 von Emanuel Reiter und Mirjam Meili auf der Bühne an der Kreuzung. (Bilder: Andrea Häusler)

Andrea Häusler

andrea.haeusler@wilerzeitung.ch

Der Rhythmus geht in die Beine, der Text ins Ohr. Der Song, den der Uzwiler Songwriter Emanuel Reiter im Hinblick auf das Gemeindeduell zwischen Uzwil/Oberuzwil und Jonschwil vom nächsten Mai geschrieben und Mirjam Meili, Leiterin des Herrenhof-Schulhauses, getextet hat, reisst mit. Auch wenn sich das Herbstmarkt-Publikum bei der gestrigen Premiere des chartverdächtigen Titels noch ein bisschen zurückhielt. Spätestens im kommenden Frühjahr werden sie den Takt jedoch intus, den Text verinnerlicht haben. Und dies ist letztlich das Ziel. Denn dann geht es um Minuten und Sekunden, im freundnachbarlichen Kampf um Bewegungszeit.

In Bewegung war gestern Freitag ohnehin das ganze Dorf und die Umgebung dazu – so schien es zumindest. Nachdem sich die morgendlichen Regenwolken verzogen hatten, drängte das Volk buchstäblich auf die Bahnhofstrasse, verweilte schwatzend in einer der Festbeizen, stöberte in den Marktauslagen oder liess sich an einem der zahlreichen Informationsständen über Neues und Bewährtes aufklären.

Bei der Einfahrt zur Tiefgarage Zentrum hatten sich die jüngsten Marktfahrer breitgemacht: Kinder, die ihre Spielsachen, Bücher und was das Kinderzimmer und der Estrich noch so alles hergegeben hatten, zum Kauf boten. Während weiter hinten, im Innenhof, verschiedene Vereine den potenziellen Nachwuchs mit spielerischen Aktionen lockte. Dort, wo das Karussell gemächlich seine Runden drehte. Und, wo Wagemutige, gesichert mit einem Seil, den wackligen Harassenturm der Pfadi höher und höher stapelten.

Hinweis

Heute ist der Uzwiler Herbstmarkt noch einmal geöffnet. Zwischen 10 und 16 Uhr bietet sich nochmals Gelegenheit zum Promenieren und Geniessen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.