Uzwil steigt zum Zentrum auf

Die Berufs- und Weiterbildung in der Region steht vor einem grossen Umbruch: 70 Prozent der Dozierenden und Lernenden werden den bisherigen Standort wechseln. Die technischen Berufe ziehen nach Uzwil, das Gewerbe nach Flawil und das KV nach Wil.

Hans Suter
Drucken
Teilen
Am Kontaktabend für Ausbildungsbetriebe wurden die geänderten Strukturen und Verantwortlichkeiten am neugebildeten BZWU besprochen. (Bild: Hans Suter)

Am Kontaktabend für Ausbildungsbetriebe wurden die geänderten Strukturen und Verantwortlichkeiten am neugebildeten BZWU besprochen. (Bild: Hans Suter)

REGION. Aus der Fusion der bisherigen Berufs- und Weiterbildungszentren Uzwil-Flawil mit Wil ist das BZWU entstanden. Diese vier Buchstaben stehen für Berufs- und Weiterbildungszentrum Wil-Uzwil. Das BZWU umfasst die drei Schulstandorte Wil, Uzwil und Flawil. Als Zentrum wurde das quasi in der Mitte liegende Uzwil gewählt. Hier wird auch der Sitz von Rektor Marco Frauchiger sein, der allerdings auch in Wil ein Büro haben wird, «in dem ich oft sein werde».

Drei Kompetenzzentren

Während die Berufe der Elektrotechnik bereits nach Wattwil gezogen sind, bahnen sich für die verbleibenden 30 Berufe bis zum Sommer 2014 einschneidende Veränderungen an. An einem Informationsanlass für Ausbildner in Flawil wurde bekanntgegeben, dass sich das BZWU künftig in Kompetenzzentren organisieren werde. Die kaufmännischen Berufe (KV)und der Detailhandel werden in Wil konzentriert, die technischen Berufe in Uzwil und die gewerblichen Berufe in Flawil. In der Praxis bedeutet das grosse Verschiebungen. Die Fahrzeugberufe beispielsweise ziehen komplett von Wil nach Uzwil, die Anlage- und Apparatebauer von Flawil nach Uzwil.

Klare Strukturen

«Wir sind bestrebt, möglichst einfache und klare Strukturen zu schaffen», sagt Rektor Marco Frauchiger. Gleiche und verwandte Berufe würden daher zu Kompetenzzentren zusammengezogen. Desgleichen gelte für die Weiterbildung. «Wir sind uns bewusst, dass so grosse Veränderungen auch Unsicherheit auslösen», sagt Frauchiger. «Angesichts der Tatsache, dass 70 Prozent der Lehrkräfte und Lernenden den Standort wechseln, ist das auch verständlich.» Es sei daher auch Aufgabe der Schulleitung, die unterschiedlichen Kulturen zusammenzuführen.

Anbau in Niederuzwil

Die grossen Verschiebungen haben auch bauliche Anpassungen zur Folge. Während in Wil gewisse Flächen frei werden, ist für Niederuzwil ein zweistöckiger Anbau geplant. Im Untergeschoss sollen die Fahrzeugberufe untergebracht werden, im Obergeschoss Einrichtungen für die Industrieberufe. Dieses Projekt ist allerdings noch nicht bewilligt. In Flawil werden zudem moderne Labors für die Milch- und Müllereiberufe realisiert.

Fünfköpfige Schulleitung

Die Schulleitung besteht aus dem Rektor und vier Prorektoren. Die Gesamtverantwortung liegt bei Marco Frauchiger als Rektor. Sein Stellvertreter ist Werner Buchmann, der zugleich Leiter Weiterbildung ist. Im Status eines Protektors führt Felix Tschirky die Kompetenzzentren Gewerbe (Flawil) und Technik (Uzwil), während Urs Thoma für den Bereich KV und Detailhandel (Wil) verantwortlich ist. Die Leitung Finanzen/Administration liegt bei Otmar Germann (Uzwil). Die einzelnen Abteilungen werden von den Prorektoren in enger Zusammenarbeit mit sieben Bereichsleitern geführt und durch drei Stabsstellenleiter unterstützt.

Auf der Website des BZWU werden Neuerungen regelmässig publiziert.

www.bzwu.ch

Marco Frauchiger Rektor Uzwil (Hauptstandort) und Wil

Marco Frauchiger Rektor Uzwil (Hauptstandort) und Wil

Werner Buchmann Stellvertretender Rektor Leiter Weiterbildung, Wil

Werner Buchmann Stellvertretender Rektor Leiter Weiterbildung, Wil

Urs Thoma Prorektor KV/Detailhandel, Wil

Urs Thoma Prorektor KV/Detailhandel, Wil

Felix Tschirky Prorektor Gewerbe/Technik, Uzwil

Felix Tschirky Prorektor Gewerbe/Technik, Uzwil

Otmar Germann Leiter Finanzen und Verwaltung Uzwil (Bilder: pd)

Otmar Germann Leiter Finanzen und Verwaltung Uzwil (Bilder: pd)

Aktuelle Nachrichten