UZWIL: Sie haben jetzt für immer schulfrei

Mit Beginn der Sommerferien sind sieben Lehrpersonen in Pension gegangen. Mit 150 Kindergärtlern haben am 14. August auch 15 neue Lehrpersonen ihren ersten Schultag in Uzwil.

Drucken
Teilen
Nach langjähriger Tätigkeit an der Schule Uzwil gehen sie in den Ruhestand: Paul Stengel, Silvia Rüegg, Katharina Honegger, Romy Balzer und Ernst Sonderegger (von links). (Bild: PD)

Nach langjähriger Tätigkeit an der Schule Uzwil gehen sie in den Ruhestand: Paul Stengel, Silvia Rüegg, Katharina Honegger, Romy Balzer und Ernst Sonderegger (von links). (Bild: PD)

Zur Ergänzung der Teams hat die Schule Uzwil neue Lehrpersonen angestellt. «Einige bringen langjährige Erfahrung mit, andere die neusten Erkenntnisse direkt von der Pädagogischen Hochschule. Darunter sind erfreulicherweise drei Männer, sind sie doch in unserer Schule in der Minderzahl», sagt Schulratspräsident Daniel Wyder. Anders sieht es bei den neuen Schülern aus: 58 Prozent der neuen Kindergärtler sind dieses Jahr Knaben.

Bis zum Beginn des neuen Schuljahres bleibt für die neuen Lehrpersonen noch die unterrichtsfreie Zeit der Sommerferien, um sich auf die neue Stelle vorzubereiten. Dann werden ihnen nach dem ersten Klingeln der Schulhausglocken neugierige Kinder im Klassenzimmer gegenübersitzen und gespannt die erste Schulstunde erwarten.

«Auch dieses Jahr verlassen teils sehr langjährige Mitarbeitende durch Pensionierungen die Schule Uzwil», sagt Daniel Wyder. Insgesamt sind es sieben Lehrpersonen, die in den Ruhestand treten. (red)