Uzwil kann Rüti-Express nicht stoppen

FUSSBALL. Der FC Uzwil verliert sein letztes Saison-Meisterschaftsspiel in der 2. Liga inter gegen Rüti 2:5 und belegt in der Endabrechnung Tabellenrang 8. In einer Woche steht noch das Cup-Auswärtsspiel gegen den FC Allschwil an, in welchem der Einzug in die Hauptrunde winkt.

Drucken

FUSSBALL. Der FC Uzwil verliert sein letztes Saison-Meisterschaftsspiel in der 2. Liga inter gegen Rüti 2:5 und belegt in der Endabrechnung Tabellenrang 8. In einer Woche steht noch das Cup-Auswärtsspiel gegen den FC Allschwil an, in welchem der Einzug in die Hauptrunde winkt.

Das Führungstor von Morina, welcher durch seine Flügelläufe die gegnerische Abwehr mehr als einmal beunruhigte, leitete die beste Phase der Gäste ein. Uzwil hatte nach der 1:0-Führung gute Gelegenheiten, das Skore zu vergrössern. In der dritten Viertelstunde vor der Pause demonstrierten dann aber die beiden Topskorer Taulant und Edison Syla (sie schossen schön brüderlich geteilt immerhin 52 der 89 in dieser Saison erzielten Tore des FC Rüti) ihre ungemeine Torgefährlichkeit. Syla traf sowohl zum Ausgleich als auch zur 2:1-Führung für sein Team. Dazwischen konnte Gähwiler mehr als einmal durch beeindruckende Paraden sein Tor reinhalten.

Schadensbegrenzung

Als die Uzwiler nicht zum erstenmal zu einem ungünstigen Zeitpunkt die Resultaterhöhung hinnehmen mussten, war gegen die produktivste Sturmreihe aller 2.-Liga-inter-Teams nur noch Schadensbegrenzung angesagt.

Bis zur 65. Minute mussten die Uzwiler noch zwei weitere Treffer zulassen, hätten es aber durchaus in den Füssen gehabt, ausser dem 5:2 durch Veliu noch weitere Treffer zu erzielen. Simeone beklagte einen Holztreffer, und Veliu schoss einen an ihm verschuldeten Elfmeter etwas fahrig am Tor vorbei. (bb)

Aktuelle Nachrichten