Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

UZWIL: Gemeinde investiert in die Schule

Während in anderen Gemeinden die Schülerzahlen sinken, sind sie in Uzwil am Steigen. Deshalb besteht Bedarf an zusätzlichen Schulräumen. Geplant ist ein Erweiterungsbau in der Schulanlage Herrenhof.
Urs Bänziger
Um den Bedarf an zusätzlichem Schulraum decken zu können, ist auf dem Areal der Primarschule Herrenhof ein Erweiterungsbau geplant. Bis zu dessen Fertigstellung soll ein Bürocontainer als Provisorium dienen. (Bild: Zita Meienhofer)

Um den Bedarf an zusätzlichem Schulraum decken zu können, ist auf dem Areal der Primarschule Herrenhof ein Erweiterungsbau geplant. Bis zu dessen Fertigstellung soll ein Bürocontainer als Provisorium dienen. (Bild: Zita Meienhofer)

Urs Bänziger

urs.baenziger@wilerzeitung.ch

Sechs von zehn Steuerfranken gibt die Gemeinde Uzwil für die Bildung aus. Es sind jährliche Investitionen, die sich auch im Budget 2018 zu Buche schlagen. Gemeinderat und Schulrat haben im nächsten Jahr wieder verschiedene Investitionen in die Schulanlagen geplant. So wird den Stimmberechtigten an der Bürgerversammlung vom 27. November einen Projektierungskredit für die Schulraumerweiterung im Schulhaus Herrenhof vorgelegt. Im Vergleich zu anderen Gemeinden ist in Uzwil der Anteil der Schüler zur Gesamtbevölkerung höher. Schulratspräsident Daniel Wyder geht aufgrund der Prognosen davon aus, dass die Schülerzahlen in den nächsten Jahren nochmals leicht ansteigen werden. Aktuell sind es rund 1500 Schülerinnen und Schüler.

Mehr Räume für Primar- und Musikschule

Um den Bedarf an zusätzlichem Schulraum zu decken, soll in der Schulanlage Herrenhof ein Erweiterungsbau erstellt werden. Neben drei bis vier Schulzimmern für den Unterricht sollen im Neubau fünf Musikschulzimmer eingerichtet werden. «Zurzeit müssen wir externe Räume mieten, um den Bedarf decken zu können», sagt Wyder. Vorgesehen ist, den Erweiterungsbau bis 2020 fertigzustellen. Um den Raumbedarf im nächsten Schuljahr zu überbrücken, soll im Schulhaus Herrenhof ein bisher als Gruppenraum genutztes Schulzimmer wieder zu einem Klassenzimmer umfunktioniert werden. Zudem kauft die Gemeinde einen Bürocontainer, der den Schülern im Herrenhof als Provisorium dienen wird.

Seit 2015 wird die Schulanlage Neuhof in Etappen erneuert. Im nächsten Jahr soll die Aussenrenovation des Turnhallentraktes erfolgen. Vorgesehen sind Betonsanierungen an der Fassade, neue Fenster und Storen sowie die Sanierung und Dämmung des Daches. Nachdem bereits das Turnhallendach der Uzeschulanlage für die Sonnenenergie genutzt wird, soll jetzt auch auf der Neuhof-Turnhalle eine Fotovoltaikanlage installiert werden. Ebenfalls mit einer Solaranlage soll künftig das Warmwasser für die Duschen erzeugt werden. Nicht nur Moskau, sondern auch die Uzwiler Schule hat einen roten Platz. Dieser ist allerdings nicht für Militärparaden gedacht, sondern dient als Sportplatz für die Jugendlichen der Schulanlage Schöntalstrasse. Weil der Kunststoffbelag abgenutzt und nur noch bei gutem Wetter gefahrlos nutzbar ist, soll er im nächsten Jahr erneuert werden.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.