UNTERHALTUNG: Zweimal den Saal gefüllt

An der Turnshow der Jugendriege TV Flawil standen am Samstag märchenhafte Themen auf dem Programm. Natürlich kamen dabei Sport und Spass auch nicht zu kurz. Die Aufmerksamkeit galt auch der zurücktretenden Präsidentin Susanna Büchel.

Christine Gregorin
Drucken
Teilen
Für Susanna Büchel war es die letzte Turnershow als Präsidentin. (Bilder: Christine Gregorin)

Für Susanna Büchel war es die letzte Turnershow als Präsidentin. (Bilder: Christine Gregorin)

Aschenbrödel, Peter Pan, Schneewittchen und die sieben Zwerge, Pipi Langstrumpf, Rumpelstilzchen, der Froschkönig, Ali Baba und die vierzig Räuber, ja sogar der König der Löwen verzauberten ihre Gäste jeder Generation. Abwechslungsreich, kurzweilig und in der Länge perfekt, sind wohl die passendsten Prädikate, um das kunterbunte Treiben auf der Bühne zu beschreiben. Und natürlich stieg der «Herzallerliebstfaktor» – wie immer – mit abnehmendem Alter der über 200 Protagonisten.

An dieser Stelle wäre es vermessen, eine Performance besonders oder als Höhepunkt zu erwähnen. Es würde dem gelungenen Ganzen schlicht nicht gerecht werden. Sozusagen als roter Faden fungierten auf einer vorgelagerten Nebenbühne Opa der Märchenprinz mit seiner Tochter sowie Enkelin und Enkel als Moderatoren. Gekonnt führten sie durch das Programm. Ihre mit einer gehörigen Portion Humor und bisweilen sogar durch spontane Situationskomik bereicherten Einlagen verschafften den Helfern jeweils Zeit, das Bühnenbild auszuwechseln.

Überraschung für die Präsidentin

«Zweimal ein voller Saal für unsere Turnshow: Wir freuen uns riesig», sagte Susanna Büchel am frühen Abend in ihrer Begrüssung. Für sie war es die letzte Turnershow: Hat sie doch per Ende Vereinsjahr 2016/2017 ihren Rücktritt als Präsidentin bekannt gegeben. Seit der Gründung der Jugendriege TV Flawil als eigenständiger Verein 2001 haben insgesamt sieben Turnerunterhaltungen beziehungsweise Turnerbrunchs stattgefunden. Susanna Büchel war bei jedem dieser Anlässe dabei, meistens betraut mit irgendeiner Charge in der Organisation.2004 hat sie den Vorsitz übernommen und am 11. März 2006 – also exakt am Samstag vor elf Jahren – stand Susanna Büchel zum ersten Mal als Präsidentin mit ihrer Turnerschar auf der Bühne. Das damalige Motto lautete: Total Schweiz. Seither lebt sie ihre «Jugi» im wahrsten Sinne des Wortes. Grund genug für den restlichen Vorstand, Susanna Büchel unter dem tosenden Applaus der im Lindensaal Anwesenden schon mal vorab mit einem Blumenstrauss zu verdanken.

Christine Gregorin

redaktion@wilerzeitung.ch