UNTERHALTUNG: Profis, keine Pläuschler

Am Wochenende gewährte der STV Kirchberg beim Turnerabend einen Einblick in das Können der 15 Riegen.

Drucken
Teilen
Die Gastturner des TZ Fürstenland wussten in der Lerchenfeldturnhalle zu gefallen. (Bild: Beat Lanzendorfer)

Die Gastturner des TZ Fürstenland wussten in der Lerchenfeldturnhalle zu gefallen. (Bild: Beat Lanzendorfer)

Für den letzten Akt vor der Pause kündete Vereinspräsident Benno Müller elf Kunstturner an: «Das sind keine Pläuschler wie wir, sondern Profis.» Was die Gastturner des TZ Fürstenland im Alter zwischen 14 und 28 boten, war Klasse. Laut Leiter Daniel Eisenring trainieren sie mindestens viermal wöchentlich. Zu ihnen gehört auch der 14-jährige Kirchberger Dominik Brühwiler.

Nebst diesem Höhepunkt war die Turnunterhaltung mit jenem gespickt, auf das das Motto hinwies: «N Blick is Turnergschick». Was die 15 Riegen draufhatten, davon überzeugten sich nicht nur die vielen einheimischen Besucher. Gastvereine aus Bütschwil, Ganterschwil, Bernhardzell und Bazenheid waren ebenfalls in der Lerchenfeldturnhalle.

Für Kurzweil sorgten auch die Umbauphasen. Hier waren es auf der Nebenbühne Christian Gmür und Andrin Künzle, welche die Lachmuskeln der Besuchenden mit ihren Witzeinlagen beanspruchten. Spezialapplaus bekam Philipp Scherrer, der seit 20 Jahren die Turnenden auf der Bühne ins rechte Licht rückt. Und weil praktisch alle Mitglieder ausgelastet waren, übernahmen die Turner aus Wil die Arbeit im Service – selbstverständlich mit dem entsprechenden Gegengeschäft.

Das Schlusswort gehörte wie schon der Eingangssatz Präsident Müller: «Die Reaktionen im Publikum bestätigen mir, dass im Turnverein Kirchberg einiges an Geschick vorhanden ist.»

Beat Lanzendorfer

beat.lanzendorfer@ toggenburgmedien.ch