Ungewöhnlicher Spielkamerad

UZWIL. Ein ungewöhnlicher Spielkamerad gesellte sich am Dienstagabend in einem Mehrfamilienhaus zu einem zehnmonatigen Knaben. Die Familie befand sich in der Wohnstube, als unter der Polstergruppe eine Schlange hervor kroch. Vater, Mutter und Sohn verliessen darauf fluchtartig die Wohnung.

Drucken
Teilen

UZWIL. Ein ungewöhnlicher Spielkamerad gesellte sich am Dienstagabend in einem Mehrfamilienhaus zu einem zehnmonatigen Knaben. Die Familie befand sich in der Wohnstube, als unter der Polstergruppe eine Schlange hervor kroch. Vater, Mutter und Sohn verliessen darauf fluchtartig die Wohnung. Die Polizei fing das Reptil mit einer Hundefangschlinge ein und legte es in einen Kissenanzug. Danach wurde das Tier einer Fachfrau übergeben.

Woher die rund 80 Zentimeter lange, ungiftige Königsnatter kam, konnte zuerst nicht geklärt werden, da alle Hausbewohner verneinten, Besitzer des Tieres zu sein. Später gelang es der Polizei, den Besitzer ausfindig zu machen. Es handelt sich um den Vormieter der Wohnung. Der 23-Jährige war Ende August 2009 ausgezogen. Er hatte seine Schlange vermisst, dies aber der Hausverwaltung nicht gemeldet, weil die Haltung von Reptilien nicht gestattet wird. (kapo.)

Aktuelle Nachrichten