Unerwarteter Punktgewinn für TTC St. Gallen

Drucken
Teilen

Tischtennis Durch die 3:7-Niederlage gegen den Tabellenersten Lancy erkämpfte sich der NLB-Tischtennisclub St. Gallen einen wichtigen Punkt im Kampf um den Klassenerhalt. Nick Rütter mit zwei sowie Michal Kubat mit einem Sieg waren für den Punktgewinn verantwortlich.

Beim Hinspiel hatte es noch eine deutliche 1:9-Niederlage gegen den Genfer Favoriten gegeben. Doch diesmal waren die St. Galler gewillt, nicht mit leeren Händen aus der Begegnung zu gehen. Lancy mit den Topspielern Gael Vendé, Naim Karali und Anthony Doldo machten aber schnell klar, dass sie keine Geschenke verteilen wollten. So geriet der Heimclub mit 0:4 in Rückstand. Erst in der fünften Partie zeigte der St. Galler Youngster Nick Rütter, welches Potenzial in ihm steckt. Er schlug den höher klassierten Vendé überraschend mit 3:1 und holte den so wichtigen ersten Sieg.

Vor den letzten beiden Partien lagen die Gastgeber mit 1:7 im Rückstand. Um wenigstens noch den angestrebten Punkt zu ergattern, mussten also zwei Siege her. Und die beiden St. Galler Kubat und Rütter stemmten sich gegen die drohende Kanterniederlage nochmals erfolgreich auf. In den zwei dramatischen Begegnungen, welche mit hochklassigen Ballwechseln gespickt waren, rang zuerst Kubat seinen Gegner Vendé und anschliessend Rütter seinen Kontrahenten Karali nieder. Dank diesen beiden Schlusssiegen holte sich St. Gallen mit 7:3 noch einen wichtigen Punkt. (rvi)