Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Umzug nach Maadi – endlich richtig in Kairo

Genau genommen wohne ich erst seit ein paar Wochen in Kairo. Vorher habe ich im Stadtteil Mohandessin gewohnt, welcher westlich des Nils liegt. Nur der Teil der ägyptischen Hauptstadt östlich des Nils gilt hier als Kairo. Mohandessin bedeutet auf arabisch «Ingenieure».
Lucienne Suter
Kairos Stadtviertel Maadi ist für kulturelle und soziale Durchmischung bekannt. (Bild: Lucienne Sutter)

Kairos Stadtviertel Maadi ist für kulturelle und soziale Durchmischung bekannt. (Bild: Lucienne Sutter)

Genau genommen wohne ich erst seit ein paar Wochen in Kairo. Vorher habe ich im Stadtteil Mohandessin gewohnt, welcher westlich des Nils liegt. Nur der Teil der ägyptischen Hauptstadt östlich des Nils gilt hier als Kairo. Mohandessin bedeutet auf arabisch «Ingenieure». Innerhalb des Bezirks gibt es weitere Distrikte, welche zum Beispiel den Namen «Lehrer», «Ärzte» oder «Journalisten» tragen. Dies kommt daher, dass die jeweiligen Wohngegenden für Menschen mit diesen Berufen günstiger abgegeben wurden.

Demos und hohe Mietpreise

Heute ist Mohandessin vor allem bekannt für seine Boutiquen, Sportclubs, Kinos, Restaurant und Cafés. Die Hauptstrasse des Stadtteils ist zudem berühmt für ihr Rotlichtmilieu. Diese Strasse sollte man sich jedoch nicht etwa wie die Zürcher Langstrasse vorstellen. Geschäfte dieser Art laufen hier viel diskreter ab und werden von Unbeteiligten kaum wahrgenommen.

Schon während der Revolution wurde das gehobene Viertel von heftigen Auseinandersetzungen zwischen Demonstranten und Sicherheitskräften erschüttert. Auch nach dem Sturz Mohammad Mursis wurde ich mehrere Male Zeuge von riesigen Demonstrationen der Muslimbrüder, welche den Verkehr im Viertel für einige Stunden blockierten. Der Grund für meinen Wegzug waren jedoch die hohen Mietpreise.

Bewohner aus der ganzen Welt

Mein neues Zuhause habe ich in Maadi gefunden, welches im Süden Kairos liegt. Auch Maadi gilt als eher gehobenes Viertel, wobei man hier je nach Bezirk teure und günstigere Wohnquartiere findet. Maadi hat knapp 100 000 Einwohner und wurde zu Beginn des 20. Jahrhunderts im Zusammenhang mit dem Bau der Metrolinie errichtet. Als Ausländerin falle ich in dieser Gegend kaum auf, da Maadi für seine Bewohner aus der ganzen Welt berühmt ist. Zahlreiche Amerikaner, Europäer, Asiaten und Afrikaner leben hier. Aus diesem Grund findet man hier auch viele internationale Schulen und Restaurants mit Leckerbissen aus aller Welt. Eine weitere Besonderheit des Stadtviertels ist, dass alle Strassen Nummern statt Namen tragen. So gibt es beispielsweise die berühmte Strasse neun, welche vor allem bei den Jungen wegen der vielen gemütlichen Cafés beliebt ist.

Ich mag mein neues Zuhause vor allem wegen der kulturellen und sozialen Durchmischung. Während man an einem Ort eine Strasse mit schönen Bäumen und prächtigen Villen findet, kann man ein paar hundert Meter weiter auf dem Gemüsemarkt einkaufen und in ein Tuk Tuk einsteigen.

Lucienne Suter aus Wil lebt in Kairo. Für die Wiler Zeitung berichtet die 26-Jährige über Erlebnisse in der ägyptischen Hauptstadt.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.