UMZUG: Kiosk-Bar muss Neubau weichen

Morgen Mittwoch bedient Edith Senn letztmals Gäste in ihrem Kiosk mit Café-Bar an der Wiesentalstrasse in Oberuzwil. Doch ist die Schliessung nur vorübergehend. Anfang 2017 öffnet sie an einem neuen Standort.

Philipp Stutz
Merken
Drucken
Teilen
Edith Senn steht morgen Mittwoch vorläufig letztmals hinter dem Tresen. (Bilder: Philipp Stutz)

Edith Senn steht morgen Mittwoch vorläufig letztmals hinter dem Tresen. (Bilder: Philipp Stutz)

Die Clientis-Bank in Oberuzwil plant einen Neubau. Deshalb steht das Gebäude an der Wiesentalstrasse, in dem sich «Ediths Kiosk Café-Bar» befindet, vor dem Abbruch. Edith Senn bedauert dies. «Ich habe hier eine treue Stammkundschaft», sagt sie und fügt hinzu: «Wir sind so etwas wie eine grosse Familie.»

Es herrscht ein ständiges Kommen und Gehen. Schüler kaufen Süssigkeiten, Erwachsene Tabakwaren, Zeitungen oder Zeitschriften. In der kleinen Bar trifft man sich zum Kaffee, zu einem Glas Bier oder Wein. An einer Tafel hat Edith Senn ihre «Wochenhits» notiert. Getränke, die zu günstigen Preisen ausgeschenkt werden. Nicht zu vergessen ist die Lotto-Annahmestelle, die rege frequentiert wird. Das Publikum ist so gemischt wie die Themen, die an der Bar diskutiert werden. Sie reichen von der Welt- bis zur Kommunalpolitik. Von der Wahl Trumps bis zu Oberuzwils Steuerfuss.

Edith Senn, die aus dem Rheintal stammt, hat ursprünglich als Kauffrau gearbeitet. Doch erschien ihr diese Berufstätigkeit zu eintönig. «Ich wollte etwas anderes machen», erzählt die 59jährige Mutter von drei erwachsenen Kindern.

Zufrieden mit der Geschäftstätigkeit

Und so arbeitete sie fortan als Serviceangestellte, zuletzt im «Hirschen» auf der Flawiler Egg. Mit den dort gesammelten Erfahrungen wagte sie vor fünf Jahren den Schritt in die Selbstständigkeit und pachtete den Kiosk mit Café-Bar an der Wiesentalstrasse. «Ein Entscheid, den ich nie bereut habe», sagt Edith Senn. Sie zeigt sich sehr zufrieden mit der Geschäftstätigkeit und hat in Oberuzwil, wo sie anfangs niemanden kannte, inzwischen viele Freundschaften geschlossen.

Doch nun folgt ein Einschnitt. Die Liegenschaft, in der sie eingemietet ist, muss einem Neubau der Clientis Bank weichen, die Eigentümerin des Hauses ist. Und so hatte sich Edith Senn schweren Herzens nach einer neuen Lösung umzusehen.

Ab morgen Mittwoch bleibt die Kiosk-Bar geschlossen. Denn die Wirtin muss sich ans Zügeln machen. Hat doch Edith Senn an der Flawilerstrasse 8, wo sich einst die Firma Derungs befand, ein anderes, passendes Lokal gefunden. Dieses wird umgestaltet. Eine neue Geschirrwaschmaschine wird installiert, ebenso Kühlschubladen und eine Kiosktheke mit einem Gestell für Tabakwaren. Auch ein Stammtisch wird nicht fehlen. «Ebenso sind Jasser willkommen», sagt Edith Senn. Das Lokal wird grösser sein als das bisherige und genügend Lagerkapazität aufweisen. «Leider können vor dem Eingang keine Tische mehr platziert werden», bedauert sie.

Die Reaktionen der Gäste über den Umzug sind unterschiedlich. «Einige zeigen sich skeptisch, andere zuversichtlich», sagt Edith Senn. Am Dienstag, 3. Januar, ist Neueröffnung. «Darauf freue ich mich», betont die Wirtin und Kioskbetreiberin.

Am jetzigen Standort der Kiosk-Bar an der Wiesentalstrasse erstellt die Clientis-Bank Oberuzwil einen Neubau.

Am jetzigen Standort der Kiosk-Bar an der Wiesentalstrasse erstellt die Clientis-Bank Oberuzwil einen Neubau.