UMZUG: Die Ludothek siedelt um

Seit mehr als 14 Jahren hat die Ludothek Wil ihren Sitz in der Oberen Mühle beim Weier. Als der Raum der ehemaligen Altstadtpost leer wurde, ergriff die Ludothek die Chance für einen Standortwechsel.

Miranda Diggelmann
Drucken
Teilen
Per 1. Mai 2017 will die Ludothek Wil ihren bisherigen Standort in der Oberen Mühle am Wiler Stadtweier verlassen. (Bilder: Miranda Diggelmann)

Per 1. Mai 2017 will die Ludothek Wil ihren bisherigen Standort in der Oberen Mühle am Wiler Stadtweier verlassen. (Bilder: Miranda Diggelmann)

Miranda Diggelmann

miranda.diggelmann@wilerzeitung.ch

Schon seit September 1982 gibt es die Ludothek Wil. Vorerst war ihr Standort 10 Jahre lang in der ehemaligen Metzgerei Dierauer an der Ostseite des Hofs zu Wil. Seit dem 19. Oktober 1992 befindet sich die Ludothek in der Oberen Mühle am Wiler Stadtweier. Nun gibt es wieder einen Standortwechsel: Die Ludothek Wil zieht voraussichtlich per 1. Mai 2017 in die Postfiliale der Wiler Altstadt, welche seit rund zwei Monaten leer steht und durch eine Postagentur im Spar Rossrüti ersetzt wurde.

«Allfällige Probleme sehe ich beim Umzug keine. Schliesslich ziehen wir um, da wir uns enorm viele Vorteile erhoffen», sagt Susanne Dobler, Präsidentin der Ludothek Wil. Gründe für einen Umzug gebe es einige. Die Ludothek hat in der Altstadtpost dreimal so viel Platz wie in der Oberen Mühle, wo sich der Raum für all die Brett-, Rollen- und Aussenspiele, welche die Ludothek ­anbietet, auf lediglich 60 Quadratmeter belief. Ausserdem ist in der Post der ganze Raum ebenerdig, was vor allem den Verleih von den grossen Aussenspielen wie etwa Einräder, Laufvelos und dergleichen erheblich erleichtert. Auch die Übersicht sei für die 16 Ludothekarinnen bestimmt besser als am jetzigen Standort, sagt Susanne Dobler. «Schön ist auch, dass wir in der Post so nahe bei der Stadtbibliothek sein werden. So können wir enger zusammenarbeiten. Daraus kann viel Tolles entstehen.» Die Altstadt sie allgemein ein besserer Standort, da sie mehr Frequenz generiere. Nur schon der gut besuchte Wochenmarkt am Samstag kann künftig mehr Laufkundschaft anziehen. Ein weiterer Vorteil wäre, dass beim Standort in der Altstadtpost bedeutend mehr Parkplätze zur Verfügung stehen. Auch Simon Lumpert, Präsident der Altstadtvereinigung Wil, sieht in diesem Umzug viel Positives. «Der Standortwechsel macht durchaus Sinn», sagt er. Die Altstadtvereinigung sehe im Umzug vielfältige Möglichkeiten zur Zusammenarbeit zwischen der Ludothek und der Stadtbibliothek. Bisher hat die Stadtbibliothek zusammen mit der Ludothek eine Erzählnacht organisiert. «In Zukunft soll aber noch viel mehr Spannendes realisiert werden», sagt Lumpert.

Die Ludothek hat noch immer Zukunft

Um die Zukunft der Ludothek macht sich Susanne Dobler keine Sorgen. «Klar leben wir im Zeitalter der Digitalisierung, in dem sich jeder Spiele auf diverse elektronische Geräte herunterladen kann.» Dass traditionelle Brettspiele aber jemals ausser Mode geraten könnten, glaubt sie kaum. Glücklicherweise habe die Ludothek in all den Jahren nie an Kundschaft verloren. Wegen des neuen Standorts ist die Ludothek nun auf Nachwuchs bei den freiwilligen Mitarbeitern angewiesen und hofft künftig auf noch mehr Kunden als zuvor. «Je nachdem müsste die Ludothek dann auch ihre Öffnungszeiten erweitern», so Susanne Dobler.

Susanne Dobler steht voller Hoffnungen über die neue Herausforderung vor dem künftigen Standort der Ludothek Wil in der Altstadtpost.

Susanne Dobler steht voller Hoffnungen über die neue Herausforderung vor dem künftigen Standort der Ludothek Wil in der Altstadtpost.