ÜBERGABE: Drogerie unter neuer Führung

Nach 20-jähriger Tätigkeit hat sich Caroline Bartholet entschieden, die Drogerie in Oberuzwil zu verkaufen. Als Grund nennt sie die grosse Belastung mit Beruf, Familie und Gemeindepolitik.

Urs Bänziger
Drucken
Teilen
Am 1. August übergibt Caroline Bartholet die Drogerie an der Bahnhofstrasse 30 in Oberuzwil ihrem Nachfolger. (Bild: Urs Bänziger)

Am 1. August übergibt Caroline Bartholet die Drogerie an der Bahnhofstrasse 30 in Oberuzwil ihrem Nachfolger. (Bild: Urs Bänziger)

Urs Bänziger

urs.baenziger@wilerzeitung.ch

Vor genau 20 Jahren hat Caroline Bartholet die Drogerie an der Bahnhofstrasse 30 in Oberuzwil übernommen. Just im Jubiläumsjahr hat sie sich entschieden, die Drogerie zu verkaufen. Als Grund nennt sie die grosse Belastung. «Familie, Beruf und Politik unter einen Hut zu bringen, wurde mir zu viel», sagt Caroline Bartholet. Die Drogistin ist Mutter von zwei Kindern und engagiert sich zudem in Oberuzwil als Gemeinderätin. «Diese dreifache Belastung hat mich stark gefordert. Deshalb habe ich mich entschlossen, die Drogerie aufzugeben.»

Jungen Drogisten als Nachfolger gefunden

Vieles habe sich verändert, seit sie das Ladengeschäft übernommen habe. Das wirtschaftliche Umfeld sei zwar schwieriger geworden, aber die Drogerie biete noch immer eine Existenz, betont Caroline Bartholet. Dafür brauche es allerdings einen hundertprozentigen Einsatz und die Bereitschaft, auf Veränderungen und die Wünsche der Kundschaft einzugehen. Sie ist überzeugt, dass ihr Nachfolger die Voraussetzungen mitbringt, die inzwischen über 120-jährige Tradition der Drogerie in Oberuzwil fortzuführen. «Mit Simon Antelo Garcia habe ich einen jungen motivierten Drogisten als Nachfolger gefunden, der die Drogerie mit grossem Fachwissen erfolgreich weiterführen wird.» Garcia kommt aus St. Gallen und schliesst in wenigen Tagen die Drogistenfachschule ab.

Von den drei Teilzeitangestellten wird er eine übernehmen, ebenso die Auszubildende. «Mein Nachfolger arbeitet im Vollzeitpensum. Deshalb benötigt er nicht mehr so viele Aushilfen», erklärt Caroline Bartholet. Die offizielle Übergabe erfolgt am 1. August. Dann will sie sich erst einmal voll und ganz ihrer Familie widmen. Wie ihre berufliche Zukunft aussehen wird, weiss sie noch nicht. «Ich bin offen für Neues», sagt die 48-Jährige.